Archiv der Kategorie: Allgemeines

Schulfest- Schulfest- Schulfest- Schulfest- Schulfest

50 Jahre am Hubeweg- das muss gefeiert werden!

Am 16. Juni sind alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen, die Familien unserer Schülerinnen und Schüler sowie alle Interessierten herzlich eingeladen, am Schulfest zum 50- jährigen Gebäudejubiläum teilzunehmen. Besonders freuen wir uns, wenn auch unsere neuen Grundschüler, die unseren fünften Jahrgang im nächsten Schuljahr bereichern werden, am Schulfest teilnehmen und sich die Hüpfburg, das Kinderschminken und die Vorführungen der Tänze und des Trommelworkshops nicht entgehen lassen.

Lernen Sie die Schülerinnen und Schüler und das Kollegium der Löns-Realschule kennen, die diesen Tag gemeinsam für Sie (und uns) mit ganz viel Engagement gestalten werden!

 

 

5. Praktikumsmesse der Löns-Realschule

Am Dienstag, dem 8. Mai 2018, öffnete die Löns-Realschule schon zum fünften Mal in Folge ihre Türen für die hauseigene Praktikumsmesse. Während dieser Messe präsentierten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs ausgeweitet im Nachmittagsbereich ihre Erfahrungen aus dem dreiwöchigen Schülerbetriebspraktikum, das sie vor den Osterferien absolviert hatten: Ausbildungsberufe, Unternehmen und Einrichtungen der Regionen wurden kreativ und multimedial von den Schülerinnen und Schülern vorgestellt. Außerdem reflektierten die 9. Klässler in einem persönlichen Fazit über ihre individuelle Berufswahl basierend auf den Erfahrungen des Praktikums.

Nach offizieller Eröffnung durch Schulleiter Jörn Kretzschmar stellten die Jugendlichen ihre Erfahrungen in der Berufswelt vor, vornehmlich ihren Nachfolgern aus dem 8. Jahrgang (frei nach dem Motto: „von Schülern für Schüler…“) . Die 8. Klässler konnten sich anhand einer groben Einteilung der Messestände nach den Profilbereichen bzw. Berufsfeldern „Wirtschaft“, „Technik“ sowie „Gesundheit und Soziales“ orientieren und suchten sich sodann für sie interessante Berufe und Unternehmen aus und befragten die Experten an den Ständen mittels eines standardisierten Erkundungsbogens. Die Erkundungsergebnisse werden in der Folge im Wirtschaftsunterricht aufgegriffen, besprochen und sollen als Auswahlhilfe für die Suche nach einem Praktikumsplatz im kommenden Schuljahr helfen.

Neben den Schülerinnen und Schülern durfte die Löns-Realschule auch Vertreterinnen und Vertreter der Praktikumsbetriebe, Eltern und interessierte Gäste begrüßen. Für das leibliche Wohl sorgten wie immer die engagierten Schülerinnen und Schüler der Schülerfirma „Löns-Café“.

Ich schenke dir eine Geschichte

Am Mittwoch, den 09.05., besuchte die Klasse 5b mit ihrer Deutschlehrerin Frau Fleischer und Schulsozialarbeiterin Frau Frauendorf das Einbecker Literatur Haus. Zu Ehren des Welttages des Buches am 23. April bekamen die Schülerinnen und Schüler das Buch ,,Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ von der Filiale geschenkt. In eindrucksvoller Atmosphäre des Buchladens tauschten sich die Kinder zu ihren Lieblingsbüchern und aktuellen Büchertrends aus und durften auf eigene Faust das Literatur Haus erkunden. Die Kinder waren begeistert von der tollen Beratung und den kindgerechten Erklärungen, wie sich Preise und Angebote der Bücher zusammen setzen. Auch ein Buch aus dem 19. Jahrhundert konnte in Augenschein genommen und bewundert werden.  Die Klasse 5b bedankt sich bei Frau Malek für die herzliche Einladung in das einzigartige Ambiente des Literatur Hauses.

Fußball – Turnier in Northeim

Die IV Wettkampfklasse Jungen errang den 3. Platz beim Kreisentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ – Wettkampf im Fußball.

Am Dienstag ging es früh um Viertel vor Acht gemeinsam mit drei anderen Einbecker Schulen am ZOB mit dem Bus nach Northeim. Bereits an der Bushaltestelle machten sich die Jungs des Jahrgangs 2006 und jünger schon mal warm und kickten eine Runde zusammen.

Kaum angekommen, ging es auch schon los: Je Spiel wurden zwei mal 10 Minuten mit 2 Minuten Pause gespielt. Bereits im ersten Spiel stellten die Jungs der Löns-Realschule ihre gute Zusammenarbeit auf dem Spielfeld dar und erreichten ein 1:1 gegen die IGS Einbeck. Im Anschlussspiel gegen das Roswitha Gymnasium aus Bad Gandersheim gelang ihnen sogar ein 2:0 Sieg. Im letzten Spiel gegen die Jungs der Goetheschule reichte es leider nur noch zu einem 1:3, was den dritten Platz in der Endwertung bedeutete.

Geschafft, aber glücklich ging es nach der Siegerehrung wieder nach Hause.

Für die von Jaqueline Schütte (Fachleitung Sport) und Friederike Kraft (Praktikantin der Löns-Realschule) begleitete Mannschaft spielten:

Feisi Omeirat, Maxime Joel Schwensow, Collin Jebok, Diego Truco Teixera, Tim Welteroth, Mohammad Akbar, Jannis Elligsen, Sammy Schubert

Einige Tage später belegte die Jungen – Mannschaft der Wettkampfklasse II der Löns-Realschule beim Kreisentscheid der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ einen hervorragenden dritten Platz.

Gespielt wird – soweit in dieser Ausschreibung nichts anderes festgelegt ist – nach den Regeln des Deutschen Fußball-Bundes. Jede Mannschaft besteht einschließlich der Ersatzspieler bei den Jungen aus maximal 15 Spielern. Bei den Jungen können bis zu 4 Spieler pro Spiel ausgewechselt werden. Es ist der Rücktausch ausgewechselter Spieler zulässig. Es wird auf Großfeld („normales Spielfeld“) mit 11er-Mannschaften gespielt. Die normale Spielzeit beträgt 2 x 40 Minuten in der Wettkampfklasse II und 2 x 35 Minuten in der Wettkampfklasse III.

Im ersten Spiel gegen die IGS Bodenfelde gab es einen 0:0 Endstand. Im weiteren Turnierlauf gelang es dann unserem Team, ein schnelles Kombinationsspiel umzusetzen. Es folgte ein souveräner Sieg gegen das Roswitha Gymnasium Bad Gandersheim.

Anschließend wurde von jeweils drei Mitspielern der Löns-Realschule und der IGS Bodenfelde in einem Elfmeter-Schießen der nächste Gegenspieler ermittelt, da ein gleiches Punkt- und Torverhältnis bestand. Nach einem 2:3 stand der nächste Gegner fest: In einem spannenden Endspiel gegen die Goetheschule mussten sich die Jungs nur knapp geschlagen geben und belegten am Schluss den dritten Platz.

Auf dem Nachbarplatz spielten gleichzeitig die Jungs der Löns-Realschule der Jahrgänge 2004 – 2006 (WK III). Nach leider drei verlorenen Spielen konnten sie einen immer noch guten fünften Platz belegen.

Für ihren sportlichen Einsatz bekamen alle Jungs von ihrer Lehrerin das versprochene Eis, was sie sich in der Pause auch schmecken ließen.

Abschließend kann man sagen, dass alle Jungs unsere Schule in allen Belangen würdig vertreten haben. Es wurde schön kombiniert, miteinander gespielt aber auch leidenschaftlich gekämpft. Eine tolle Mannschaftsleistung unserer Jungs! Stolz auf ihre spielerische Leistung ging es nach der Siegerehrung wieder nach Hause.

Für die von Jaqueline Schütte (Fachleitung Sport), Dhiwan Parthiban (Praktikant im Bundesfreiwilligendienst) und den Schülern Daniel Pinto Appel und Gianluca de Paduanis betreuten Schüler spielten:

WK II:

Pascal Buchholz, Kilian de Paduanis, Alex Pastrick, David Redjepovski, Quito Itaj, Moritz Henne, Marco Sklorz, Jan Malte Bartels, Jonathan Franke, Jan Stahlmann, Henrik Weitze, Finn Schärfke, Simon Leder, Cedric Manthai, Dominik Elmanovski

WK III:

Matti Shoni, Philipp Kleinsorg, Maximilian Lotze, Lucas Heise, Sören Bruns, Jeremy Elster, Tom  Hoffmann, Marlon Zander, Niclas Zentner, Niklas Ziegler, Rinaz Hasan, Dominik Hermansky, Tom Ackermann

 

Start der Abschlussprüfungen 2018

Am 3. Mai 2018 starteten die schriftlichen Abschlussprüfungen für den 10. Jahrgang der Löns-Realschule im Fach Deutsch. Die Schülerinnen und Schüler mussten sich in den 180 Minuten den Aufgaben stellen, mit denen die Hör-, die Lese- sowie die Schreibkompetenz abgeprüft wurde. Wir wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg für die nachfolgenden schriftlichen Prüfungen in Englisch und Mathematik.

Zwei Tage Hamburg mit der 9d

Das Wetter war gar nicht so das typische Hamburger Schietwetter, sondern es gab 2 Tage Sonnenschein. Perfekt also, um den Hamburger Hafen, die Altstadt mit ihren unzähligen Einkaufsmögichkeiten und das bekannte Hamburger Kultviertel – das Schanzenviertel – kennen zu lernen. Nur am zweiten Tag wurde es für ein, zwei Stunden etwas dunkel. Da ging es nämlich im „Hamburg Dungeon“ in die düstere Vergangenheit Hamburgs… …Letztendlich haben aber alle unversehrt herausgefunden und so ging es danach mit hoffentlich vielen schönen Erinerungen wieder gen Heimat.

Zukunftstag 2018

Seit 2001 wird in Deutschland das bundesweite Aktionsprogramm  „Girl’s Day“ durchgeführt. Ziel war es zunächst, Mädchen speziell für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu interessieren. In Niedersachsen wird dieser Tag nunmehr jedoch nicht mehr exklusiv genderorientiert gestaltet, sondern als „Zukunftstag für Jungen und Mädchen“. Dieser Zukunftstag – verankert und eingebettet im schulischen Berufsorientierungskonzept – soll nachhaltig ein geschlechtsspezifisches Berufswahlverhalten aufbrechen.

Die Schülerinnen und Schüler der fünften bis achten Klassen nahmen am diesjährigen Zukunftstag, am Donnerstag, dem 26. April 2018, Einblick in verschiedene Berufe in Einrichtungen und Unternehmen in Einbeck und Umgebung. Denjenigen Kindern, die keine Schnupperpraktika machten, wurde ein spezieller schulischer Berufsorientierungsunterricht geboten, der der Zielsetzung des Zukunftstags dient: Während die Jungen sich unter anderem mit einem Quiz zum Thema Wäsche oder Ernährungskunde und dem richtigen Eindecken des Tisches beschäftigten, stand für die Mädchen z.B. ein Quiz über das Handwerk oder die Informatik sowie das „Wunder des Fliegens“ auf dem Plan.

Derweil bereiteten die Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs im Rahmen eines ausgedehnten Wirtschaftsunterrichts die Praktikumsmesse am Dienstag, dem 8. Mai 2018, vor, indem sie Präsentationen über ihre Praktikumsberufe und die Unternehmen bzw. Institutionen gestalteten. Dabei war der Kreativität der Jugendlichen keine Grenze gesetzt. Während ein Teil der Jugendlichen die klassische Methode der Gestaltung eines Plakats wählte oder im hauseigenen Computerraum recherchierte und arbeitete, brachten andere sogar die eigenen PCs von daheim mit, um eine computergestützte und animierte Präsentation zu gestalten.

Der zehnte Jahrgang der Löns-Realschule nutzte den Zukunftstag ebenso sinnvoll im Sinne der Vorbereitung der in Kürze anstehenden schriftlichen Abschlussprüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik.

Hier einige Impressionen

 

 

Einbeck putzt sich raus!

Trotz des regnerischen Wetters waren die 7. Klassen der Löns-Realschule bei der diesjährigen „Einbeck putzt sich raus“ Aktion am 13.04.2018 engagiert im Einsatz. Die Schüler haben Säcke voller Flaschen, Plastik, Zigarettenstummeln, Schläuchen und anderen Unrat gesammelt. „Bewaffnet“ mit Müllzangen, Eimern und Plastiksäcken haben die 7a und die 7b Teile des Stadtgebiets, insbesondere den Hubeweg, von Abfall befreit. Anschließend wurden die Müllsäcke vom kommunalen Bauhof entsorgt.

Als Dankeschön spendierte der Organisator Herr Weinreis heiße Würstchen im Brötchen sowie Obst und kalte Getränke. Nun erstrahlt das Stadtbild von Einbeck im neuen Glanz.

Für diese gelungene Zusammenarbeit mit der Stadt Einbeck bedanken wir uns und sind auch gerne im Herbst wieder mit dabei!

S. Hesse und K. Gosse

3. Platz im Fußball Kreisentscheid für die Löns-Realschule

Die IV Wettkampfklasse Jungen errang den 3. Platz beim Jugend trainiert für Olympia– Wettkampf im Fußball.

Am Dienstag ging es früh um Viertel vor Acht gemeinsam mit drei anderen Einbecker Schulen am ZOB mit dem Bus los nach Northeim. Bereits an der Bushaltestelle machten sich die Jungs des Jahrgangs 2006 schon mal warm und kickten eine Runde zusammen.

Kaum angekommen, ging es auch schon los: Je Spiel wurden zwei mal 10 Minuten mit 2 Minuten Pause gekickt. Bereits im ersten Spiel stellten die Jungs der Löns-Realschule ihre gute Zusammenarbeit auf dem Spielfeld dar und erreichten ein 1:1 gegen die IGS Einbeck. Im Anschlusssspiel gegen das Roswitha Gymnasium aus Bad Gandersheim gelang ihnen sogar ein 2:0 Sieg. Hierfür bekamen sie von ihrer Lehrerin das versprochene Eis für einen Sieg, was sie sich in der Pause auch schmecken ließen. Im letzten Spiel gegen die Jungs der Goetheschule reichte es leider nur noch zu einem 1:3, was den 3. Platz in der Endwertung bedeutete.

Für die von Jaqueline Schütte und der Praktikantin der Löns-Realschule Friederike Kraft begleitete Mannschaft spielten:

Feist Omeirat

Maxime Joel Schwensow

Collin Jebok

Diego Truco Teixera

Tim Welteroth

Mohammad Akbar

Jannis Elligsen

Sammy Schubert

Kaputt, aber glücklich ging es nach der Siegerehrung wieder nach Hause.

Theater-AG der Löns-Realschule Einbeck

 „Außenansichten“ – ein Schau-Spiel zum Grinsen von Rolf-D. Bartels

Donnerstag/Freitag, 12./13. April 2018, 19 Uhr, Kellerfoyer der Lönsschule

 Die Welt ist in Ordnung. Alles normal. Alles okay.

Na gut, da gibt es Leute, die unvorstellbar reich werden und gleichzeitig andere immer ärmer. Normal. Da gibt es Leute, die sprengen sich in die Luft und andere gleich mit. Normal. Da wird Donald Trump Präsident der USA. Normal. Da schwimmt im Meer mehr Plastik als Fisch. Und so weiter. Normal. Oder?

Das ist doch alles weit weg. Aber hier bei uns ist doch alles okay. Oder?

Eltern zum Beispiel sind okay. Herr Wegener möchte alles für seine Kinder ordnen und sortieren und findet geordnete und sortierte Kinder gut. Frau Hummel kümmert sich hingebungsvoll um ihre Tochter und fährt sie den ganzen Tag in ihrem SUV von einem Termin zum anderen. Frau Morgenthau, na ja, die hat da möglicherweise so ein kleines Problem, aber das haben viele andere auch. Einige Millionen. Aber sie ist nett zu ihrer Tochter, das heißt, sie lässt sie tun, was sie will. Normal, oder?

Lehrkräfte zum Beispiel sind okay. Herr Steinberg ist Direktor des örtlichen Gymnasiums und sagt, wo es lang geht. Seine Meinung zählt, und nur die. Vorurteile hat er keine. So glaubt er. Frau Hövelmann, Geschichtslehrerin, möchte wirklich allen wirklich alles recht machen und gibt sich dabei viel Mühe. Der Erfolg stellt sich nicht immer ein. Trotzdem macht sie das schon lange und hält es immer noch aus. Normal, oder?

Jugendliche zum Beispiel sind okay. Max kifft nicht mehr. Er ist stolz darauf, dass er es aufgegeben hat. Er ist auf Alkohol umgestiegen. Seine Schwester Lena hält das Leben kaum aus, weil sie doch verliebt ist. Vergesslich ist sie auch. Clara, von ihrer Mutter als hochbegabt bezeichnet, hat immer weniger Lust auf alles, weil alles einfach zu viel ist. Emma kann sich nicht vom Display oder vom Bildschirm lösen und verbringt ganze Nächte im Netz. Carli ist gut im Verkaufen. Allerdings ist das, was sie verkauft, nicht so gut. Jedenfalls nicht für die Gesundheit. Ronja versucht selbständig zu sein. Es bleibt ihr auch nichts Anderes übrig, ob sie will oder nicht. Das ist eine echte Herausforderung für sie. Auch Lilli hat eigene Meinungen. Aber was hat sie davon, dass sie stabil wirkt? Wen interessiert das schon. Alles normal, oder?

Stellt Euch vor, nicht wir würden all diese Menschen beobachten, sondern andere. Lebewesen, die uns nicht kennen. Lebewesen, die von weit her kommen, von einem anderen Planeten. Dass es sie gibt, ist nicht unwahrscheinlich. Und wenn sie kommen, dann wollen sie uns vielleicht nicht gleich vernichten (Warum auch? Wir sind doch sooo cool.), sondern erst einmal ansehen, von außen, sozusagen. Wie wirken wir auf die? Was halten die von uns, wenn sie uns kennen lernen?

Unser Theaterstück zeigt es. Die Aliens begreifen langsam, wie die Menschheit tickt, und finden vieles dabei überraschend und zum Staunen. Schließlich greifen sie ein und bringen ein paar Veränderungen zustande. Ob sie damit zufrieden sind? Ob sie vielleicht sogar bleiben wollen?

Rolf-D. Bartels