Archiv der Kategorie: Allgemeines

Suchtpräventionsprojekt in den 6. Klassen

Kurz vor den Zeugnisferien findet im Januar traditionell das Multiplikatorenprojekt statt. Dieses wird von am Projekt interessierten Schüler*innen des 10.Jahrgangs, in diesem Jahr zusätzlich auch von 9.Klässler*innen übernommen. Sie verbringen hierzu drei Tage, zwei davon im Haus der Jugend, mit der Schulsozialarbeiterin Meike Frauendorf und lernen das Handwerkszeug, um selbstbewusst vor einer Klasse zu stehen. Die Übungen und Aufgaben, die sie hierbei erlernen, sind die gleichen, die sie dann in den Folgetagen in den 6. Klassen umsetzen. Die ,,Großen“ müssen hierbei zusätzlich die Aufgaben innerhalb ihrer Kleingruppe aufteilen, sich selbstständig um das benötigte Material kümmern und sich im Zeitmanagement üben. In insgesamt vier Doppelstunden setzen sie in den darauffolgenden Tagen das frisch Erlernte in den 6. Klassen um und können erste Erfahrungen als ,,Lehrkraft“ sammeln. Die Tage, die im Klassenkontext erlebt werden stehen unter verschiedenen Bausteinen, die z.B. das ,,Nein-sagen können“ und ,,Das Gruppenerlebnis ohne Suchtmittel“. Hierbei stehen Teambildende Maßnahmen im Vordergrund wie das Pendeln und die Blindenführung, das Kennenlernen untereinander und das Entdecken, was den Klassenkamerad*innen und einem selbst gut tut. Ebenso wird die Kreativität groß geschrieben: in Kleingruppen sollten Werbeplakate entworfen werden für Produkte, die nicht abhängig machen, ansprechend gestaltet sind und gut verkauft würden.

Wir bedanken uns herzlich beim Haus der Jugend, dass dort das Projekt umgesetzt werden konnte und sind sehr stolz auf das engagierte Umsetzen unserer 9. und 10.Klässler*innen, die für ihre Arbeit eine Bescheinigung erhalten werden.

Herzliche Einladung zum Online-Elternabend

Nacktfotos und Pornos sind heute über das Internet für Jugendliche quasi frei verfügbar. Etwa die Hälfte aller Jugendlichen kommen bereits vor ihrem 14. Geburtstag mit pornografischem Material in Berührung. Jungs sogar oft schon vor dem 10. Geburtstag. Doch viele dieser sexualisierten Medieninhalte können Heranwachsende auch schnell verunsichern und überfordern. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass man sie mit dieser Thematik nicht alleine lässt.

Auch, weil Sexualität sowie das Thema Schönheitsideal bereits im jungen Alter, nicht zuletzt durch Social Media eine große Rolle spielt. Vielen Jugendlichen, aber auch Eltern und Erziehenden ist nicht bewusst, wann welche Inhalte ggf. auch strafbar sein können.

Während des Elternabends sollen Eltern und Erziehende einen Einblick in die Zugangsmöglichkeiten und den strafrechtlichen Aspekt von Pornografie erhalten. Ebenfalls sollen mögliche Ansätze angesprochen werden, um Kinder angemessen auf derartige Inhalte vorzubereiten und ihnen einen angemessenen Umgang damit zu vermitteln.

Die Online-Veranstaltung findet am Dienstag, den 6. Februar 2024 in der Zeit von 19:00 – 20:30 Uhr statt. Kostenfreie Anmeldungen sind bis einen Tag vor Veranstaltung per Mail unter jugendpflege@landkreis-northeim.de möglich. Am Tag der Veranstaltung erhalten Sie einen Link zur direkten Einwahl.

 

Sensibilisierung in Sachen (Cyber-)Mobbing für den 5. Jahrgang

Am gestrigen Mittwoch fand für die 5. Klassen das Webinar der Rechtsanwältin Gesa von Schwerin statt. Begleitet wurden sie hierbei von ihren Klassenleitungen Frau Howorka und Frau Below sowie der Schulsozialarbeiterin Frau Frauendorf.

In 90 Minuten ,,Livestream“ erfuhren die Schüler*innen über Law4school das ,,täglich Brot“  einer Rechtsanwältin.  Dabei wurden unsere Klassen vorab durch das im Wochenwechsel-System durchgeführte Internet-ABC der Schulsozialarbeiterin Frau Frauendorf gut vorbereitet. Zwischen der Darstellung der echten, dennoch namentlich geänderten und anonymisierten Fälle Frau von Schwerins, wurden die am Webinar teilnehmenden Klassen immer wieder von ihr auf die Probe gestellt. Hierbei mussten sie im Klassenverband in jeweils immer 90 Sekunden einen schnellen Austausch leisten und sich demokratisch für Antworten entscheiden.

Den Schüler*innen wurde bewusst wie schlimm (Cyber-) Mobbing ausarten kann, so dass sich in der heutigen Zeit die Fälle bei den Rechtsanwält*innen stapeln. Viel zu lange ertragen die Betroffenen Beleidigungen und Demütigungen und teilen sich selbst vertrauten Personen nicht mit. Deutlich wurde, dass das Mobbing über das Internet ,,24/7″ stattfinden kann und die Kinder und Jugendlichen ,,oft bis ins Bett verfolgt“, also in die privatesten und geschütztesten Zonen hinein, da das Handy aus Angst etwas zu verpassen, kaum noch aus der Hand gelegt wird. Im Webinar wurden ebenfalls die Themen ,,Recht am eigenen Bild“ und ,,Cybergrooming“ dargestellt.

Hier ein paar Rückmeldungen unserer 5.Klässler*innen zum Webinar:

-,,Mir hat es gut gefallen, dass sie uns tolle und spannende Sachen erzählt hat“ und ,,sie hat es gut erklärt“

-,,Ich fand es cool und es hat Spaß gemacht“ und ,,sie hat es ausführlich und vereinfacht dargestellt“.

Wir danken dem Landkreis Northeim, dass diese Maßnahme finanziell unterstützt wurde.

,,Mädchen sind schwer auf Draht“ im 8. Jahrgang

Vorweihnachtliches Lötprojekt für Schülerinnen der Löns-Realschule

Bevor am Nachmittag des 8. Dezembers zum Adventsbasar der Löns-Realschule geladen wurde, nahmen im Vormittagsbereich wieder viele Schülerinnen des 8. Jahrgangs an dem Projekt der Stiftung NiedersachsenMetall teil. Hierbei wird der Projektname ,,Mädchen sind schwer auf Draht“ ernst genommen. Im außerschulischen Rahmen konnten die Schülerinnen nicht nur an die Praxis des Lötens herangeführt werden, sondern auch ihr Interesse und ihre Begabung für technische Berufe ausloten und fördern. Im Jahrgangsgemischten Team besuchten die Schülerinnen in Begleitung der Schulsozialarbeiterin Meike Frauendorf die Lernwerkstatt des PS.SPEICHER, um dort drei Stunden lang zu löten.

Weihnachtliche Vorlagen, aber auch eigene kreative Ideen wurden mithilfe des Lötkolbens, Kupferdraht und Lötzinn zu wahren Kunstwerken. So sind viele schöne Geschenke für die Familie, aber auch kleine Aufmerksamkeiten für die Klassenleitungen entstanden, die sich sehr über die selbst hergestellten handwerklichen Dekoobjekte freuen. Eine kleine Aufmerksamkeit bekam so zum Beispiel Frau Pygoch mit einem personalisierten Schlitten von Rayan, während Frau Jacksch aufgrund ihrer Hundehaltung einen 3D-Knochen von Jana Ina erhielt.  Hierbei wurden unsere Schülerinnen tatkräftig von Auszubildenden der KWS SAAT SE & Co KGaA Einbeck unterstützt.

Wir bedanken uns herzlich für die gelungene Umsetzung und die tolle Unterstützung der Auszubildenden Marvin und Jan der KWS SAAT SE & Co. KGaA. Letzterer besuchte ebenfalls die Löns-Realschule.

Für das im Februar stattfindende Folgeprojekt ,,Mädchen bleiben dran!“ wurden der Schulsozialarbeiterin bereits begeisterte Zusagen der Schülerinnen zugesichert.

Löns-Realschule richtet Vorlesewettbewerb aus

Anfang Dezember wurde es gemütlich in der Löns-Realschule. Der 5. und 6. Jahrgang trat beim diesjährigen Vorlesewettbewerb an. Während draußen der Schnee fiel, machten es sich diese beiden Jahrgänge bei weihnachtlichem Ambiente im Klassenraum gemütlich. Die jeweiligen Klassensieger haben dort die selber gewählten Texte sowie Fremdtexte vorgelesen und der Rest des Jahrgangs hörte dabei zu. Ziel des Vorlesewettbewerbs ist es jedes Jahr, die besten Vorleser*innen der Jahrgänge zu finden. Der Sieger im 6.Jahrgangs qualifiziert sich außerdem für den Kreisentscheid und bekommt dort die Chance, sich noch weiter zu qualifizieren. Bundesweit nehmen circa 600 000 Schüler*innen teil und somit zählt der Vorlesewettbewerb zu einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands.

Die Schüler*innen bereiten ihre Vorstellung im Deutschunterricht vor und dort wird bereits ein Klassensieger gekürt. Diese Klassensieger messen ihre Lesefähigkeit dann vor einer Schuljury in den Kategorien „Lesetechnik“, „Interpretation“ und „Textauswahl“. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Frau Antje Fleischer (kommissarische Schulleitung), Frau Splittgerber (Deutschlehrerin), der Elternvertreterin Frau Garus-Jochumsen und den beiden Schulsprecherinnen Elmihane Dollci und Anastasia Ekhardt. Frau Pygoch führte als Moderatorin durch die Veranstaltung.

In Jahrgang 5 gingen Basho Capraz (5a) und Nelson Baye (5b) als Vertreter ihrer Klassen an den Start. Zuerst mussten beide ihren selbst gewählten Text vorstellen und diesen dann drei Minuten laut lesen. Beide schafften dies in einer sehr guten Lautstärke und einer guten Lesetechnik. Im Anschluss daran mussten beide den fremden Text vorlesen. Dieses orientiert sich schon an den Vorgaben des bundesweiten Entscheids, auch wenn es für den 5.Jahrgang noch eine „Generalprobe“ ist, da sie sich nicht weiter qualifizieren können. Am Ende lag Nelson vor Basho und gewann den Vorlesewettbewerb der 5.Klassen. Basho ist an diesem Tag spontan eingesprungen, weshalb er trotzdem stolz auf seine Leistung sein kann.

 

Im sechsten Jahrgang musste die Jury dann noch etwas genauer zuhören, da es hier nicht nur um den Schulsieger ging, sondern auch um die weitere Qualifikation. Es traten für die 6a Laura Genz und für die 6b Fiona Schüler an. Alle beiden gaben ihr Bestes und waren sichtlich aufgeregt, da sie wussten, um was es geht. Am Ende setzte sich Laura durch und wird somit im Frühjahr die Schule beim Kreisentscheid vertreten. Dafür wünschen wir ihr viel Erfolg. Platz zwei belegte Fiona, die ebenfalls eine gute Leseleistung abgerufen hat.

Alle Teilnehmer konnten sich über einen Gutschein von Thalia freuen. Diese wurden vom Förderverein der Schule gespendet.

„Teamgeist“-Training des 7. Jahrgangs

 

In den letzten Tagen hatten die drei siebten Klassen 7a/7b/7c ein Projekt im Haus der Jugend. In diesem Projekt ging es um Teamgeist und dass jeder in der Klasse sich besser kennenlernt und sich der Teamgeist als Klasse stärkt. Es gab sehr viel Spiele,  die man in Gruppen machen musste. Zum Beispiel: Einen Turm aus Zeitungen bauen in der Gruppe und später sogar als Team oder wir mussten als Klasse alle auf Flaschenkisten stehen, ohne runterzufallen. Das waren alles Spiele, bei denen man den Teamgeist in der Klasse stärkt. Das waren schöne Tage für die siebten Klassen.

Beitrag geschrieben von Cayenne Akinci, 7a.