Die Schulvorstellung findet unter 3G-Bedingungen statt. Eine Eingangskontrolle wird durchgeführt.

Bis heute Abend 🙂

Jörn Kretzschmar, Schulleiter

Schulvorstellung am Dienstag, 23.11.2021

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte und liebe Viertklässler,

die Schulvorstellung soll trotz der sich verschärfenden Corona-Situation im Landkreis, am Dienstag, dem 23. November 2021 um 19:00 Uhr, stattfinden.

Wir begrüßen am Dienstag alle interessierten Eltern, die sich über die Löns-Realschule Einbeck informieren möchten, im Foyer der Schule.

Sollte sich die Lage weiter zuspitzen, werden wir die Veranstaltung kurzfristig absagen und dies über die Homepage am Montag mitteilen.

Die Entscheidung, welche weiterführende Schule Ihr Kind nach der Grundschulzeit
besuchen soll, möchten wir Ihnen, als einzige Realschule im Landkreis Northeim mit freiwilligem Ganztagsangebot, mit unserer Schulvorstellung erleichtern.

Nach einer Begrüßung, durch unseren Rektor Jörn Kretzschmar und unserer Konrektorin
Stefanie Stück, stellt das Kollegium Ihnen in Kleingruppen die einzelnen
Fachbereiche der Schule vor. Sie erhalten alle wichtigen Informationen über unsere Schule und
können sich mit den Besonderheiten unserer Schulform vertraut machen.

Wir geben Einblicke in die unterrichtlichen Schwerpunkte, die Wahl der Fremdsprache, das
Arbeiten mit Tablets im Unterricht und vieles mehr. Während der Veranstaltung und beim Wechsel zwischen den Angeboten können Sie gern Ihre persönlichen Fragen an die Lehrkräfte stellen.

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der vorgeschriebenen Hygienevorschriften die 3G-Regel gilt. Verpflichtend ist das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen- bzw. einer
FFP2-Maske im Schulgebäude und auf dem gesamten Schulgelände. Achten Sie bitte
auch auf das Einhalten der Abstandsregeln und desinfizieren Sie sich die Hände im
Eingangsbereich. Bringen Sie bitte auch einen entsprechenden Nachweis mit.

Sofern Sie sich noch nicht zur Veranstaltung angemeldet haben, holen Sie dies bitte noch nach. Sie erreichen die Schule am besten per Mail (info@loensschule.eu) oder Telefon (05561/2100) .

Wir bitten darum, dass jeweils nur ein Erziehungsberechtigter erscheint und freuen uns, Sie am kommenden Dienstag in unserer Schule begrüßen zu dürfen.

1. Elternsprechtag

Die ersten Elternsprechtage im SJ 2021/2022 können heute und am kommenden Montag stattfinden.

Wir bitten darum, dass nur vorher angemeldete Termine wahrgenommen werden. Sollten Sie kurzfristig noch einen Termin wünschen, können Sie diesen gerne per Mail oder telefonisch anmelden.

Aufgrund der ausgegebenen offiziellen Warnstufe im Landkreis ist der Zutritt ins Gebäude nur unter Beachtung der 3G-Regel zulässig.

Wir bitten Sie einen Nachweis bei Zutritt in das Gebäude vorzuweisen.

Einen tagesaktuellen Schnelltest können Sie ausnahmsweise auch vor dem Zutritt zum Gebäude machen. Sie können über das Bürofenster einen Test kostenlos erhalten.

Im Schulgebäude und während der Besprechungen ist grundsätzlich eine Maske zu tragen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis,

Jörn Kretzschmar

Starke Fünftklässlerinnen

Der Andrang war vorab ganz groß: Vierzehn interessierte Schülerinnen des fünften Jahrgangs nahmen dieses Wochenende mit Begeisterung am Wen Do-Kurs teil. Die Schülerinnen der 5a, 5b und 5c wurden in dieser Zeit auch klassenübergreifend zu einem tollen Team und lernten sich von einer ganz anderen Seite kennen. So wurde auch in emotionalen Momenten unterstützt und Zuspruch und Motivation gab es lautstark für jede, die noch ein wenig Mut für das Brett zerschlagen oder zertreten finden musste. „Mir hat der Tag nicht gut gefallen-mir hat der Tag SEHR gut gefallen!“, gab eine Teilnehmerin des Wen Do Kurses bekannt.

Wir bedanken uns recht herzlich erneut bei Frau Irina Grobecker für die gelungene Umsetzung!

 

Klarsichtparkours an der Löns-Realschule 

 

Auch dieses Jahr konnte der Jahrgang 8 der Löns-Realschule sich auf eine andere Art und Weise mit dem Thema Sucht auseinandersetzen. Im Rahmen des Faches Werte und Normen und Religion beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler bereits seit einigen Wochen mit dem Thema. Ein fester Bestandteil ist da seit Jahren der „KlarSicht der BZgA-Mitmachparcours zu Tabak und Alkohol“ des Lukas-Werks. Durch die Pandemie war lange unsicher, ob und wie das jährliche Projekt an der Realschule umzusetzen ist. Umso schöner ist es, dass extra 3 Termine für die Klassen genutzt werden konnten.

Diplom-Pädagoge Stefan Jagonak und sein Team informierten die Lernenden an vier verschiedenen Stationen über die Themen Nikotin, Alkohol und Medien. Dabei gilt es nicht die absolute Abstinenz in die Köpfe der Jugendlichen zu hämmern, sondern vielmehr sie durch Erfahrungen und Gespräche zum Wahrnehmen von Gefahren zu bewegen. So konnten die Jugendlichen beispielsweise durch eine Brille sehen, wie sich ihre Wahrnehmung verändert, wenn Alkohol im Spiel ist. Zudem konnten sie sich mit den Experten austauschen und ihre Fragen stellen, ohne Angst zu haben von ihren Lehrerinnen und Lehrern unter Beobachtung zu stehen. Ein gelungenes Projekt mit der Hoffnung, dass es nächstes Jahr wieder stattfinden kann, dann hoffentlich unter normalen Umständen.

 

Gewaltschutzkonzept Wen Do für Schülerinnen des 6. Jahrgangs

 

Wen Do Anfängerkurs im sechsten Jahrgang begeisterte Schülerinnen

Wen Do Trainerin Irina Grobecker ist in der Löns-Realschule ein gern gesehener Gast- trainierte sie jetzt doch schon mehrfach mit den Schülerinnen unserer Schule im Rahmen von Wen Do Selbstverteidigung für Mädchen. Nun konnte nach einer langen Wartezeit-den Coronaauflagen geschuldet-endlich wieder ein Kurs stattfinden. Kurz vor den Herbstferien beendete sie den Wochenendkurs für Schülerinnen unseres sechsten Jahrgangs, nur um dann im November bereits wieder für unsere Schülerinnen des fünften Jahrgangs vor Ort zu sein.

Die Schülerinnen äußerten so positive Resonanz über ihre ersten Erfahrungen in einer kleineren Gruppe, in der sie erste Schläge lernten und in Rollenspielen Ideen für Auswege aus brenzligen Situationen suchten, dass Schulsozialarbeiterin Meike Frauendorf sich wieder an Frau Grobecker wandte. So trafen sich also die Schülerinnen freiwillig am Wochenende in der Schule und nahmen am zehnstündigen Kurs teil. In dem sonst eigentlich gut gefüllten Pausenbereich der Löns-Realschule setzten sie Übungen zur Wahrnehmung in Gefahrensituationen durch, lernten auch in der großen Halle ihre Stimme zu benutzen, wiederholten die Schläge und übten verschiedenen Tritte ein- letztere natürlich nur für den absoluten Notfall. Das Highlight für die Schülerinnen war das Zertreten eines Fichtenholzbretts und das damit verbundene Kennenlernen der eigenen Kraft.

Ein wichtiger Teil war zudem der Austausch in der Gruppe. Mittels Karten waren Situationen vorgegeben zu der fast jede Schülerin eine Idee hatte, um sich erst gar nicht in Gefahr zu begeben. Und wer mal nicht weiter wusste, der hatte die Gruppe im Rücken, welche mit tollen Einfällen weiterhalf. Am letzten Tag wurden mit Rollenspielen von den Schülerinnen erlebte Situationen durchgespielt und Wert darauf gelegt sich nicht auf Diskussionen mit dem Gegenüber einzulassen. Körpersprache und Stimme kann zudem jede/r nutzen, um deutlich zu machen, dass etwas jetzt gerade nicht in Ordnung ist.

Die Löns-Realschule dankt erneut herzlich Frau Grobecker für die sympathische Umsetzung!

Schulleitung

11. Oktober 2021

Störung von I-Serv

Nachtrag: 11.10.2021 – Die Störung wurde zwischenzeitlich behoben. Entschuldigen Sie bitte die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Aufgrund einer Störung der Internetverbindung, ist unser I-Serv leider seit Freitag nicht erreichbar. Der Vertretungsplan kann aktuell nur über die Homepage aufgerufen werden.

Die notwendigen Informationen zur Anmeldung lauten:

Vertretungsplan | Löns-Realschule (loensschule.de) (https://loensschule.de/unterricht/vertretungsplaene/)

Benutzername: Vertretung
Kennwort: jugendforscht