Zeugnisausgabe / Beginn 2. HJ

Die Zeugnisausgabe erfolgt in diesem Jahr nur für die 10. Klassen am Freitag, dem 29.01.2021, in der dritten Stunde. Da nur sehr wenige Schüler aktuell in Präsenz unterrichtet werden, bitten wir die Eltern darum, den Nachhauseweg der Schüler selbst zu organisieren. Sollte eine Betreuung bis zur Abfahrt der öffentlichen Busse notwendig sein, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrer.

Am Mittwoch, dem 03.02.2021, ist noch unterrichtsfrei, da wir im Haus eine schulinterne Lehrerfortbildung zum Distanzunterricht durchführen. Die Zeugnisse der 5.-9. Klassen werden (sofern Präsenzunterricht möglich) am 04./05.02.2021 ausgegeben.

Für das genaue Verfahren lesen Sie bitte den Infobrief zum Schulstart. Die Klassenlehrer stehen Ihren Kindern für Fragen jederzeit zur Verfügung.

Sollte sich der Schulstart aufgrund neuer Beschlüsse verzögern, werde ich über die Homepage Zeiten mitteilen, in denen Sie die Zeugnisse Ihrer Kinder im Büro abholen können.

eingeschränkter Schulstart nach den Weihnachtsferien

Das Kultusminsterium hat das Szenario für den Wiederbeginn nach den Ferien noch einmal verschärft.

Nur für Schüler der 10. Klasse beginnt der Präsenzunterricht in der Schule am Montag, dem 11.01.2021. Alle anderen Klassen bekommen Aufgaben über I-Serv.

Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen können nach vorheriger Anmeldung in Ausnahmefällen in der Schule eine Notbetreuung in Anspruch nehmen.

Bitte lesen Sie für weitere Informationen auch den aktuellen Ministerbrief.

Ich hoffe Sie sind alle gesund ins neue Jahr gekommen und wünsche uns allen, dass ab dem zweiten Halbjahr sich die Lage wieder entspannt.

Ministerbrief zum Start nach den Weihnachtsferien (70 Downloads)

Wechselmodell nach den Ferien

Damit wir alle Planungssicherheit haben, ist vom Kultusministerium bereits heute festgehalten worden, dass alle weiterführenden Schulen ab dem 11. Januar ins Szenario B wechseln.

Zu Beginn des 2. Halbjahres tritt wieder die inzidenzbasierte Regelung in Kraft, die im Rahmenhygieneplan verankert worden ist. Ich werde Sie rechtzeitig über Änderungen informieren.

Die Klassenlehrer haben/werden mit Ihren Kindern die Teilgruppen festlegen und informieren Ihre Kinder per E-Mail darüber, wer ab dem 11. Januar zur Schule kommt und wer zu Hause am „Distanzunterricht“ teilnimmt.

Das Anschreiben des Kultusministers hänge ich an.

Ich bedanke mich bei Ihnen für Ihr Verständnis und wünsche uns allen eine gesunde Weihnachtszeit.

Ministerbrief 2020-12-15 (87 Downloads)

Lockdown – keine Präsenzpflicht ab Montag

Hallo liebe Eltern,

heute wurde ein weitgehender Lockdown vor Weihnachten beschlossen. Von den Beschlüssen sind auch die Schulen betroffen. „Wer zu Hause bleiben kann, soll auch zu Hause bleiben“ (Tonne). Ziel soll sein, dass die Schulen ab Mittwoch leer sind.

Arbeiten ab Mittwoch werden verschoben oder abgesagt. Sollten Sie Ihr Kind bereits ab morgen zu Hause lassen, sorgen Sie bitte dafür, dass es eine für Montag oder Dienstag angesetzten Arbeit in der Schule mitschreiben kann.

Grundsätzlich reicht eine kurze Mitteilung, wenn Sie Ihr Kind zu Hause lassen wollen. Eine Abmeldung per E-Mail beim Klassenlehrer ist sehr erwünscht. Das Büro können Sie ab 7:15 Uhr erreichen.

Grundsätzlich wechseln alle Schüler ab Mittwoch ins Distanzlernen. In dringenden Betreuungsnotfällen werden wir Ihr Kind in der Schule beschulen. Informieren Sie bitte bis spätestens Dienstag den Klassenlehrer. 

Befreiung ab 14.12.2020

Liebe Eltern, liebe Schüler,

heute ist noch einmal vom Kultusministerium bei den Befreiungen zu Weihnachten nachgesteuert worden.

Sollten Sie wünschen, dass ihr Kind bereits ab Montag, dem 14.12.2020, im Distanzlernen zu Hause arbeiten soll, bitte ich Sie dies dem Klassenlehrer per Mail oder über Kind am Montag mitzuteilen. Beachten Sie bitte, dass in den verbleibenden Wochen noch wichtige Arbeiten geschrieben werden. Ihre Kinder müssen diese grundsätzlich in der Schule schreiben, sofern Sie nicht vom Fachlehrer für alle Schüler verschoben oder abgesagt werden.

Vorlesewettbewerb an der Löns-Realschule

Trotz Corona musste diesen Winter nicht auf den Vorlesewettbewerb verzichtet werden. Diese traditionsreiche Veranstaltung in der Vorweihnachtszeit wurde unter besonderen Maßnahmen durchgeführt und die Lesesieger der 5. und 6. Klassen konnten ihre wirklich tollen Leistungen präsentieren. Während sie in den Vorjahren von ihrer Klasse unterstützt worden, mussten sich die jeweiligen Klassensieger jetzt nur einem kleinen Publikum und einer Jury stellen. Die jeweils Zweitplatzierten und ein Freund ihrer Wahl durfte zur Unterstützung dabei sein. Während die 5.Klassen den Schulsieger kühren, nehmen die 6.Klassen mit dieser Teilnahme schon an der Vorrunde eines landesweiten Lesewettbewerbs teil. Dieser wird initiiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und sonstigen kulturellen Einrichtungen.

Gelesen wurden auch in diesem Jahr dabei von allen Teilnehmern selbst ausgewählteAuszüge aus Kinder- und Jugendbüchern, die im Vorfeld eigenständig im Deutschunterricht vorbereitet und geübt wurden. Dazu mussten sich die Schüler schon gegen ihre Klassenkameraden durchsetzen, sodass es bei dieser Veranstaltung eigentlich nur Gewinner gibt.

Außerdem wurde ein fremder Text gelesen, der nicht im Vorfeld geübt werden konnte.

Bei beiden Texten wurde die Lesetechnik und die Interpretation des Textes von einer Jury bewertet.

Die Jury, zusammengesetzt aus den Lehrerinnen Frau Fleischer und Frau Pygoch, dem Schulleiter Herrn Kretzschmar, der Schulsprecherin Johanna Amelung, der Vorsitzenden vom Förderverein Frau Junge-Schweigl sowie die Elternratsvorsitzende Frau Garus-Jochumsen, hatte es dabei nicht leicht.

Für die 5. Klassen traten Helena Weitze (5a), Johanna Zimmermann (5b) und Miran Özkan (5c) an. Nach guten Lesebeiträge lag das Ergebnis dicht beieinander. Johanna wurde dabei Schulsiegerin der 5.Klassen vor Helena und Miran.

Im 6.Jahrgang gingen Bedichan Akkurt (6a), Joel-Finn Schilling (6b) und Jolina Vandreike (6c) an den Start. Dort konnte sich Jolina mit einem klaren Vorsprung gegen die beiden Jungen behaupten. Bedichan wurde Zweiter vor Joel.

Zum Abschluss konnten sich aber nicht nur die beiden Schulsieger, sondern auch die Zweitplatzierten beider Endausscheidungen über Preise in Form von vom Förderverein der Löns-Realschule gestifteten Büchergutscheinen von Thalia freuen. Wir drücken Jolina die Daumen, wenn sie die Löns-Realschule beim Kreisentscheid Anfang des neuen Jahres vertritt.

 

Schulvorstellung

Der Informationsabend für die zukünftigen 5. Klassen konnte in diesem Jahr nicht stattfinden.

Unsere Medienverantwortliche Claudia Böhm hat sich daher für Sie an den „Schnitttisch“ gesetzt und hat für Eltern und Schülern der aktuellen 4. Klassen (und alle anderen Interessierten) gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern unserer 5. Klassen einen Informationsfilm erstellt, der Ihnen einen Eindruck vermittelt, wie an unserer Schule gearbeitet wird und welche Schwerpunkte wir setzen.

Schmücken des Weihnachtsbaums

Auch in diesem Jahr wird Weihnachten gefeiert. Herr Hoffmann hat wieder einen großen Tannenbaum im Eingangsbereich aufgestellt, der heute bereits von Schülerinnen und Schülern des Wahlpflichtkurses Kunst von Frau Dormeyer geschmückt wurde.

Darüber hinaus haben die Schülerinnen und Schüler im WPK angefertigte Nachbildungen von Nana-Skulpturen der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle im Foyer aufgehängt.

Vielen Dank für euren Einsatz.

Vorgezogene Weihnachtsferien

In der letzten Woche wurde beschlossen, dass auch in Niedersachsen die Weihnachtsferien um 2 Tage (21./22.12.2020) verlängert werden. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, einen Antrag auf Befreiung vom Präsenzunterricht für den 17. und 18.12.2020 zu stellen, sofern Sie planen, Weihnachten mit vulnerablen Familienangehörigen zu feiern.

Das Anschreiben des Kultusministers und den entsprechenden Antrag können Sie bei Bedarf herunterladen.

Darüber hinaus stelle ich Ihnen eine Übersicht der jüngsten Änderungen zur Verfügung.

Entfall des Ganztagsbetriebs

Aufgrund der aktuell hohen Inzidenz im Landkreis (> 50) dürfen wir keinen Ganztagsunterricht erteilen. Sobald die Inzidenz wieder unter 50 liegt, werden wir wieder zum Ganztagsunterricht zurückkehren und dies über den Vertretungsplan mitteilen.

Den aktualisierten Rahmen-Hygieneplan können Sie im Downloadbereich (oder gleich in der rechten Spalte) herunterladen.