„Jugend trainiert“ – gemeinsam bewegen setzt Zeichen für den Schulsport an der Löns-Realschule in Einbeck

Das gab es noch nie in der langen Geschichte von Jugend trainiert für Olympia & Paralympics: Mehr als 235.000 Schülerinnen und Schüler aus 1273 Schulen setzten an diesem Tag gemeinsam ein Zeichen für den Schulsport. Die Deutsche Schulsportstiftung als Träger des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia & Paralympics hat zusammen mit den Kultusministerien der Länder und den am Wettbewerb beteiligten Sportverbänden zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen, der am 30. September im Einbecker Stadion stattgefunden hat.

Die Corona-Pandemie hatte den Sportbetrieb an Deutschlands Schulen und damit auch den Schulsportwettbewerb seit Mitte März fast vollständig zum Erliegen gebracht. Zu Beginn des neuen Schuljahres wurde nun ein Zeichen für die Notwendigkeit von Bewegung, Sport und Spiel im schulischen Alltag gesetzt und ein Bekenntnis zum Schulsport abgegeben.

Zu diesem Zweck bereiteten die Sportlehrerinnen der Löns-Realschule den Aktionstag so vor, dass die lokalen und von den Schulen selbst verordneten Abstands- und Hygieneregeln berücksichtigt wurden. Mit „Jugend trainiert“-Paketen, die unter anderem Startnummern, Urkunden, Aufkleber und ein Banner enthielten, starteten die motivierten Schülerinnen und Schüler den Lauf.
Es gab nur eine Regel: Jeder läuft – ohne anzuhalten und ohne Pause zwischen 15 und 90 Minuten! Das Tempo konnte hierbei beliebig gestaltet werden. Mit Musik in den Ohren schienen die Schülerinnen und Schüler das Laufen rund um das Einbecker Stadion trotz zeitweiligen Nieselregens zu genießen. Dabei schafften es fast 3/4 aller Läuferinnen und Läufer sogar die 90 Minuten! Die als sportfreundlich ausgezeichnete Schule konnte somit wieder ihre Schülerinnen und Schüler dafür begeistern, miteinander und nicht gegeneinander zu laufen!

„Das Coronavirus wird uns alle im Alltag noch lange begleiten. Sport und Bewegung müssen jedoch nicht aus dem Schulalltag gestrichen werden. Der Aktionstag ‚Jugend trainiert‘ – gemeinsam bewegen soll zeigen, was unter Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln alles möglich ist. Dieser Aktionstag ist ein Signal für den Schulsport und Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“, sagt Thomas Härtel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Schulsportstiftung, die „Jugend trainiert“ ausrichtet. „Unser Dank gilt allen engagierten Lehrkräften, die zu diesem Ergebnis ihren Beitrag leisten und mit ihren kreativen Ideen ein starkes Zeichen für den Schulsport setzen.“

Eine gemeinsame Ehrung kann es leider aufgrund der Corona-Maßnahmen dieses Jahr nicht geben, aber eine klasseninterne Ehrung mit Urkunden erfolgt am letzten Tag vor den Herbstferien.
Die erbrachte Ausdauerleistung ist außerdem ein Teil der Sportabzeichenabnahme der Schule.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.