Archiv der Kategorie: Arbeit / Wirtschaft-Technik

Ökonomieunterricht in der Praxis: Betriebserkundung der 9. Klassen bei KWS

Die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs absolvierten gemäß des Berufsorientierungskonzepts und des schuleigenen Curriculums für das Fach Wirtschaft am Donnerstag und Freitag, 12./13. Mai 2016, ihre Betriebserkundung bei unserem Partnerunternehmen KWS.

DSCF5747 (1)

Nachdem die Schülerinnen und Schüler ausgiebig Fragen zu bestimmten Erkundungsgebieten (Berufe und Ausbildung, Unternehmensziele, Umweltschutz, Unternehmensgeschichte, Absatz, Produktion usw.) im Unterricht vorbereitet hatten, wurden unsere Partner bei KWS zunächst mit diesen Fragen intensiv „gelöchert“.

DSCF5747 (1)

Im Anschluss an die Auftaktfragerunde erkundeten die Jugendlichen an verschiedenen Stationen die beiden Hauptprodukte der KWS: Den Mais und die Zuckerrübe.

DSCF5752 (1)

Im folgenden Wirtschaftsunterricht präsentieren die Schülerinnen und Schüler anschließend ihre Erkundungsergebnisse.

Die Löns-Realschule bedankt sich für die vielfältigen und interessanten Einblicke und die Gastfreundschaft bei ihrem SchulBetrieb-Partner KWS.

Start des Schülerbetriebspraktikums in Jahrgang 9

Am Montag, dem 4. März 2016, starteten die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen ihr Betriebspraktikum. Die Jugendlichen schnuppern erstmals die Luft der Arbeitswelt, die händeringend auf motivierte Nachwuchskräfte wartet. Zum ersten Mal können die zukünftigen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer einen Einblick in das Arbeits- und Berufsleben werfen und die Unternehmen und Einrichtungen der Stadt und Region genauer kennenlernen. Die Bandbreite der erkundeten Berufe reichte dabei von der Anlagenmechanikerin bis zum Zweiradmechaniker. Hier einige Impressionen …

DSCF5546 DSCF5544 DSCF5535 DSCF5531 DSCF5529 DSCF5528 DSCF5526

Besuch der 5. Einbecker Ausbildungsmesse

Am Freitag, dem 18.09.2015, besuchten die Schülerinnen und Schüler des 9. und 10. Jahrgangs im Rahmen der Berufsorientierung die 5. Einbecker Ausbildungsmesse in den Räumlichkeiten der BBS Einbeck. Hier erwarteten Sie neben zahlreichen regionalen Ausstellern, die ihre Unternehmen und Ausbildungsberufe präsentierten, auch verschiedene Workshops (z.B. Eignungstests, Bildungsgänge an der BBS etc.) sowie vielerlei andere unterhaltsame Aktivitäten (z.B. Kräftemessen am Stand der Bundeswehr, Segwayfahren beim PS Speicher, Gesangsbeiträge der Musikschule u.v.m.) .

DSCF4351 DSCF4352 DSCF4353 DSCF4354 DSCF4355 DSCF4356 DSCF4357 DSCF4358 DSCF4360 DSCF4361 DSCF4362 DSCF4363 DSCF4365 DSCF4366 DSCF4368 DSCF4369 DSCF4370 DSCF4379 DSCF4380 DSCF4381 DSCF4382 DSCF4383 DSCF4385

 

9. Jahrgang besucht KWS

IMG_2783Wie im Berufsorientierungskonzept und schuleigenen Curriculum des Fachs Wirtschaft festgelegt, absolvierten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs am heutigen Mittwoch, 20. Mai 2015, ihre Betriebserkundung bei unserem Partnerunternehmen KWS.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler ausgiebig Fragen zu bestimmten Erkundungsgebieten (Berufe und Ausbildung, Unternehmensziele, Umweltschutz, Unternehmensgeschichte usw.) im Unterricht vorbereitet hatten, wurden unsere Partner bei KWS zunächst mit diesen Fragen intensiv „gelöchert“.

Im Anschluss an die Auftaktfragerunde erkundeten die Jugendlichen verschiedene Abteilungen von KWS. So durchliefen die Klassen verschiedene Stationen, die von Auszubildenden von KWS betreut wurden und lernten die unterschiedlichen Ausbildungsberufe bei KWS kennen (agrarwissenschaftliche, technisch-handwerkliche und kaufmännische Berufe). Dabei durften die Schülerinnen und Schüler teils auch selbst aktiv werden und Pflanzenproben nehmen.

Im folgenden Wirtschaftsunterricht präsentieren die Schülerinnen und Schüler anschließend ihre Erkundungsergebnisse.

Die Löns-Realschule bedankt sich für die vielfältigen und interessanten Einblicke bei ihrem SchulBetrieb-Partner KWS.

Zukunft im Blick

Im Rahmen der Berufsorientierung an unserer Schule und der Kooperation mit der Stiftung Niedersachsen Metall sowie verschiedenen Unternehmen aus der Region fand am heutigen Dienstag, 11. November 2014, im Bundesfachzentrum Metall und Technik (BFM) Northeim die Informationsveranstaltung „Zukunft im Blick“ statt.

In dieser Veranstaltung präsentierten Vertreter von sieben Unternehmen bzw. Bildungseinrichtungen (modIT, rkw, Thimm, Renold, ETT, Continental, BFM, BBS2 Northeim) den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern aus den 9. und 10. Klassen die technische Berufswelt von morgen. Neben einer Fragerunde mit aktuellen Auszubildenden der Unternehmen stand ein Stationengang im Mittelpunkt der Berufsorientierungsveranstaltung, während der die Betriebe und die entsprechenden Ausbildungsberufe vorgestellt wurden.

Zukunftstag für Lehrkräfte

Unser Kooperationspartner in der Stiftung NiedersachsenMetall, Firma Piller (Industrieventilatoren), hat interessierte Lehrkräfte zum Zukunftstag für Lehrkräfte in die Ausbildungswerkstätten nach Moringen eingeladen. Anhand kleinerer Praxisprojekte wurden drei von Piller angebotene Ausbildungsberufe vorgestellt: Elektroniker für Betriebstechnik (z. B. Verkabelung einer Hausinstallation oder Elabo-Trainingsmodule), Industriemechaniker (z. B.
Nachbau einer Teil-1-Prüfung und Teil-2-Prüfung), Zerspanungsmechaniker (z. B.
Fräs- und/oder Dreharbeiten). Die Veranstaltung diente dazu, Lehrkräften
mehr Praxiswissen zu den vorgestellten Berufen zu vermitteln. Die Leiterin der
Aus- und Weiterbildung bei Piller, Frau Steinmetz, freute sich über eine rege Beteiligung
und konnte am Ende jeder Lehrkraft ein Zertifikat überreichen. Von unserer
Löns-Realschule nahmen Frau Splittgerber, Herr Gonschor und Herr Holzkamp mit
großem Engagement teil.

Zukunftstag für LK Piller-3 Zukunftstag für LK Piller-2 Zukunftstag für LK Piller-1

Zukunftstag 2012

Der diesjährige Zukunftstag 2012 gab den Schülern die Möglichkeit einen Betrieb der Region zu besuchen, dort die Berufswelt praxisnah kennenzulernen. Die „Schul“-Kinder“, die diese Möglichkeit nicht annahmen, waren an dem Tag in der Schule und verschönerten z. B. in dieser Zeit entweder das Schulgebäude, den Schulgarten und den Pausenhof oder bereiteten in der Schulküche ein leckeres Essen zu.

Die Schüler der 10. Klassen bereiteten sich an diesem Tag auf die bevorstehenden Abschlussprüfungen in den Fächern in Deutsch, Mathematik und Englisch vor.

Die 9. Klassen erhielten im Zuge unseres Berufsorientierungskonzeptes ein Bewerbertraining durch Experten aus renommierten Betrieben der Region. So stellte unser Kooperationspartner KWS die Ausblidungsleiterin Fr. Gorgs für den Vormittag ab, aber auch die Firmen ETT, MOD, Renold, Piller, Deutsche Bank, Volksbank Einbeck und die DAK waren mit kompetenten Fachkräften vor Ort, die zusammen mit Auszubildenen aus dem „Nähkastchen“ plauderten. Allen Teilnehmern danken wir die hervorragende Unterstützung.

Hier ein paar Impressionen vom Zukunftstag 2012:

SchulBetrieb: KWS SAAT AG und Löns-Realschule kooperieren mit Niveau

Am vergangenen Freitag trafen sich die Verantwortlichen unserer Löns-Realschule und der KWS SAAT AG zur Beurkundung ihrer neuen nachhaltigen Zusammenarbeit.

Die feierliche Ratifizierung wurde umrahmt von musikalischen Acts verschiedener Schüler-Jahrgangsstufen. Die Klasse 6a bot „Alles Neu“ von Peter Fox sowie den Weihnachtsklassiker „Last Christmas“ dar. Als Intermezzo trat die Dance Group „Infinity“ mit einem Pop-Medley auf, während die 9./10.-Klässler der Musik-AG den Ausklang mit „Wonderwall“ und „Summer Of 69“ bildeten.

Die Initiative „SchulBetrieb“ der Bildungsregion Göttingen wird von der hiesigen Wirtschaft und Arbeitsmarktpolitik gefördert – wichtige Partner wie die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen, die Arbeitsagentur Göttingen sowie die Kreishandwerkerschaft Südniedersachsen unterstützen diese Lernpartnerschaften.

In einer Lernpartnerschaft erhalten im Lehrplan festgeschriebene Inhalte durch die fachliche Unterstützung der betrieblichen Partner einen Praxisbezug. Schülerinnen und Schüler erleben, wo und wie diese Inhalte im Arbeitsalltag Anwendung finden.

Wir als Schule sehen in der Kooperation neue Möglichkeiten, die Berufsweltorientierung zu verbessern, außerschulisches Expertenwissen in den Schulalltag zu integrieren, neue Unterrichtsformen zu fördern, die Lernmotivation der Schülerinnen und Schüler zu steigern, die Vermittlungschancen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu erhöhen, wettbewerbsfähig zu bleiben, den Bildungsstandort zu sichern und nicht zuletzt das eigene Schulprofil zu stärken.

Die ersten fest abgestimmten Projekte stehen 2012 an: Unternehmensbesichtigung, Bewerbertraining, Elektro-/Technik-Unterricht in den KWS-Ausbildungswerkstätten, Wahlpflichtkurs-Unterricht Pflanzenkunde sowie die Einrichtung eines Pflanzen-Versuchsgartens.

Ein Projekt wurde bereits erfolgreich durchgeführt; anlässlich des 3. Weihnachtsbasars präsentierte sich die KWS SAAT AG mit eigener Tombola.

Beginn der Kompetenzanalyse in den 8. Klassen

Um Schülerinnen und Schülern eine Unterstützung zur zielgerichteten individuellen Entwicklung und Berufsorientierung zu geben, wird die Kompetenzanalyse zur Ermittlung der persönlichen Stärken und Entwicklungspotenziale von Jugendlichen landesweit – und somit auch an unserer Realschule – eingeführt.

Dieses Kompetenzfeststellungsverfahren ist ein Projekt des Kultusministeriums Niedersachsen mit Unterstützung der Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Niedersachen-Bremen. Für die Umsetzung sind die Bildungsberatung MTO Psychologische Forschung und Beratung GmbH Tübingen und der Bildungsträger Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V. (CJD) verantwortlich. Das Verfahren, das bereits seit Jahren in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg entwickelt und evaluiert wurde, wird für niedersächsische Schulen in modifizierter Form angeboten.

Die Kompetenzanalyse Profil AC Niedersachsen ist ein erprobtes und bewährtes Verfahren zur Ermittlung der individuellen überfachlichen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Ziel ist es, den Teilnehmenden eine Unterstützung zur zielgerichteten individuellen Entwicklung und Berufsorientierung zu geben.

Unsere beiden ausgebildeten Anwender, Frau Holtschulte und Herr Fröhlich, stellten aus verschiedenen Beobachtungsaufgaben, Tests und Fragebögen ein Assessment-Center (AC) zusammen, das daraufhin von unseren 16 startenden Schülerinnen und Schülern durchgeführt wurde. Zusätzlich schätzten die Teilnehmenden ihre Kompetenzen selbst ein.

Das Ergebnis des Verfahrens ist ein individuelles, ressourcenorientiertes Kompetenzprofil, das als fundierte Grundlage für das anschließende stattfindende Rückmelde- und Fördergespräch dient.