Archiv der Kategorie: Schulleben

Tag der offenen Tür 2020

Wichtige Terminänderung!

Anders als bei der Schulvorstellung im November angesagt, laden wir zum Tag der offenen Tür am Samstag, dem 29.02.2020, von 10-12 Uhr ein.

Wie in den vergangenen Jahren werden unsere zumeist jungen Gäste und ihre Eltern wieder die Möglichkeit bekommen, Einblick in unterschiedliche Bereiche des Schullebens zu erhalten.

IHK-Ausbildungsbotschafter informieren 10. Klassen über duale Ausbildung

Am Dienstag, dem 21. Januar 2020, begrüßten die 10. Klassen der Löns-Realschule zwei Ausbildungsbotschafter, die im Rahmen des Projekts „Ausbildungsoffensive“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hannover Nachwuchskräfte gewinnen wollen sowie den für Berufsbildung verantwortlichen Mitarbeiter der IHK.

Zunächst präsentierten die beiden jungen Auszubildenden ihre jeweiligen Berufe: Packmitteltechnologe und Industriekaufmann. Dabei zeigten die Azubis der Unternehmen „Thimm. The Highpack Group“ in Northeim und der „König GmbH & Co. KG“ in Moringen den Schülerinnen und Schülern die erforderlichen Fähigkeiten und Kompetenzen für die entsprechenden Berufe, die Aufgabenfelder und Verdienstmöglichkeiten auf. In jedem Fall sollte eine Berufswahlentscheidung gut überlegt und geplant sein. Die Ausbildungsbotschafter/innen – beide um die 20 Jahre alt – empfahlen, dass man vor Ausbildungsbeginn in jedem Falle vorab ein Praktikum in dem Beruf und am besten auch in dem Unternehmen absolviert haben sollten.

Im Anschluss an die Präsentationen wurde ungestört im kleinen Kreis geplaudert. Die Azubis standen den Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen Rede und Antwort auf deren Fragen nach der Berufsschule, den Prüfungen usw.

Die Löns-Realschule dankt der IHK Hannover sowie den beiden Auszubildenden für die Unterstützung in der beruflichen Orientierung unser Schülerinnen und Schüler.

9. Jahrgang besucht Berufsinformationszentrums (BIZ) in Göttingen

Im Rahmen der beruflichen Orientierung besuchten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs am Montag, dem 20. Januar 2020, das Berufsinformations-Zentrum (BIZ) in Göttingen. Die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, Nicola Meyer, nahm die Jugendlichen Vor Ort in Empfang und stellte ihnen die verschiedenen digitalen Möglichkeiten vor, sich über Berufe und Ausbildung zu informieren. Anschließend mussten die 9. Klässlerinnen und 9. Klässler selbstständig zu verschiedenen Berufen bzw. Berufsgruppen recherchieren. Dabei lernten sie viel Neues oder vertieften ihr schon vorhandenes Wissen. Nach zwei intensiven Stunden Berufsrecherche im BIZ durften die Schülerinnen und Schüler den Rest des Tages nutzen, um in kleinen Gruppen Göttingen auch abseits des BIZ kennenzulernen.

Bewerbungstraining II mit KWS Saat SE

Am Freitag, dem 20. September 2019, absolvierten die Klassen 10a und 10b den zweiten Teil des gemeinsam mit dem SchulBetrieb Partner KWS Saat SE entwickelten Bewerbungstrainings. Dieses Mal standen ein Assessment Center (AC) sowie Bewerbungsgespräche auf dem Plan.

Yvonne Knaak-Schweiß, Personalerin der KWS, erklärte, dass Bewerber/innen bei der KWS nach schriftlichem Bewerbungsverfahren sowie erfolgreichem Online-Test, was die Jugendlichen bereits im Mai 2019 während des ersten Teils des Bewerbungstrainings kennengelernt hatten, zunächst zu einem AC geladen würden. Dort müssten die Kandidatinnen und Kandidaten in einer Gruppe gemeinsam eine Aufgabe bearbeiten. Unsere Schüler/innen erhielten zu Simulationszwecken ebenfalls eine solche Gruppenaufgabe, bei der es der Personalerin darum ging, Gruppenprozesse und Arbeitstechniken in den Arbeitsgruppen zu beobachten. Die Lösung der Aufgabe stand dabei weniger im Vordergrund. Vielmehr ging es der Personalerin darum zu erkennen, wer in der Gruppe die Führungsaufgabe übernimmt, wer sich durchsetzen kann und wer strukturiert und methodisch arbeiten kann.

Nach dem für die Schüler/innen unbefriedigenden Ergebnis dieser Gruppenarbeit – Knaak-Schweiß erläuterte den Jugendlichen nämlich nicht die Lösung der Aufgabe, da keine Gruppe sie eigenständig gefunden hatte und es sich zudem um eine echte AC-Aufgabe handelte – stand sodann die Simulation von Bewerbungsgesprächen auf der Agenda. Die erfahrene KWS-Mitarbeiterin nahm sich dabei ca. 20 Minuten Zeit für die „Bewerber/innen“ – je zwei pro Klasse.

Für die Simulation der Gespräche war es dabei unerheblich, dass nur eine Bewerbung tatsächlich an KWS gerichtet war, während die anderen an ein Altenheim, an die Stadtwerke oder eine Musikschule adressiert waren. Während die Klassen gespannt den simulierten Bewerbungsgesprächen lauschten, wurden die „Bewerber/innen“ u.a. nach den Motiven ihrer Bewerbung, ihren Stärken, etwaigen unentschuldigten Fehltagen und eigenen Fragen an die Personalerin gefragt.

Im Anschluss daran reflektierte Knaak-Schweiß gemeinsam mit den Jugendlichen die Stärken und Schwächen der Bewerber/innen in den simulierten Gesprächen, damit alle für den Ernstfall, der für jede Schülerin und jeden Schüler der Löns-Realschule einmal anstehen wird, gewappnet sind. Ein echtes Bewerbungsgespräch, so die Personalerin, dauere übrigens mindestens doppelt so lange wie die simulierten – wenn nicht gar eine ganze Stunde lang. Schließlich wolle sie die potentiellen Mitarbeiter ja zunächst gut kennenlernen, so die KWS-Expertin.

Die Löns-Realschule dankt KWS Saat SE, namentlich Yvonne Knaak-Schweiß, für das erfolgreiche Bewerbungstraining II.

Betriebserkundung und Bewerbungstraining I bei KWS Saat SE

Am Freitag, dem 14. Juni 2019, wurden die Klassen 9a und 9b von der Personalerin Yvonne Knaak-Schweiß und dem Auszubildenden zum Industriekaufmann Lukas Rettig in der Firmenzentrale der KWS Saat SE in Einbeck in Empfang genommen.

Während des fast sechsstündigen Wirtschaftsunterrichts am außerschulischen Lernort „KWS“ ging es zunächst darum, das Unternehmen aus der Saatgutbranche mitsamt seinen Produktionsweisen und der Organisation genauer zu erkunden. So hatten die 9. Klassen im Wirtschaftsunterricht die Betriebserkundung vorbereitet, indem sie zu verschiedenen Themengebieten (Unternehmensgeschichte, Organisation, Produktion, Absatz und Umweltschutz/Nachhaltigkeit) Fragen entwickelt hatten, mit denen sie die Unternehmensvertreter löcherten. Im folgenden Wirtschaftsunterricht wurde die Erkundung dann ausgewertet.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch die Produktionsstätten des Saatguts von Mais und Zuckerrübe inklusive Einblick in die Herstellung von der ersten Auspflanzung bis zur Abfüllung der orangenen Saatgutpillen erhalten hatten, stand ein intensives mehrstündiges Bewerbungstraining auf dem Plan – mit Fokus auf das schriftliche Bewerbungsverfahren beim international tätigen Saatguthersteller mit Standorten in 70 Ländern. Personalerin Knaak-Schweiß wird die Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs übrigens im September durch den zweiten Teil des Bewerbungstrainings (Kooperation SchulBetrieb Löns-Realschule-KWS Saat SE) führen. Dann wird es um das Simulieren von Bewerbungsgesprächen gehen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden zunächst durch die Erwerbsbiographien von zwei Auszubildenden geführt: Während Julian Tratter im Sommer 2013 seinen Abschluss an der Löns-Realschule erwarb und über die Schnupperkooperation mit den Berufsbildenden Schulen (BBS) Einbeck auf das Profil Wirtschaft aufmerksam wurde, dann dort das Berufliche Gymnasium Wirtschaft absolvierte und mit bestandenem Abitur im Jahr 2017 seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der KWS machte, nahm Lukas Rettig einen vergleichbaren Weg: Auch er ist ein Absolvent der Löns-Realschule (Jahrgang 2015) und fand ebenfalls zunächst über das Berufliche Gymnasium Wirtschaft seinen Weg in die duale Berufsausbildung zum Industriekaufmann bei KWS. Nicht zuletzt daran wurde den anwesenden Schülerinnen und Schülern die Vielfältigkeit der Möglichkeiten mit einem guten Abschluss an der Löns-Realschule deutlich.

Nachdem die beiden Auszubildenden sich und ihren bisherigen Schul- und Ausbildungsweg wie auch ihre beruflichen Pläne für die Zukunft geschildert hatten, stellte Personalerin Knaak-Schweiß die Ausbildungsmöglichkeiten bei KWS vor:

  • Wirtschaftsinformatiker (Duales Studium, Private Fachhochschule Göttingen)
  • Betriebswirt (Duales Studium, Berufsakademie Göttingen)
  • Elektroniker für Betriebstechnik
  • Industriemechaniker
  • Industriekaufmann
  • Pflanzentechnologe
  • Agrartechnischer Assistent

„Ich lege ganz viel wert auf gute Noten“, begann Yvonne Knaack-Schweiß sodann ihre Ausführungen zum Thema schriftliche Bewerbung. Der erste Eindruck bei einer schriftlichen Bewerbung, die mittlerweile zumeist per E-Mail über jobs@kws.com an sie herangetragen würden, sei entscheidend. Es komme auf eine sorgfältige Ausarbeitung der Bewerbungsmaterialien an. Gemeinsam mit den 9.-Klässlerinnen und 9.-Klässlern erarbeitete die Personalerin die Bestandteile einer gelungenen Bewerbung:

  • (Deckblatt mit Foto)
  • Gliederung
  • strukturierter Lebenslauf
  • absolute Fehlerfreiheit (!)
  • individuelles Anschreiben, aus dem die Motivation des Bewerbers für die Stelle deutlich würde
  • ein Anschreiben, das sich von der Masse der anderen Anschreiben abhebe
  • Kompetenzen und Fähigkeiten
  • Praktika
  • professionelles Bewerberfoto (vom Fotografen!)
  • letztes Schulzeugnis
  • Ehrlichkeit bei der Bewerbung

„Sie müssen die Personaler neugierig machen“, hob Knaak-Schweiß hervor. Es empfehle sich darüber hinaus, sich in der Vorbereitung der Bewerbung auch mit der Homepage des Unternehmens zu beschäftigen. Darüber hinaus erläuterte die Ausbildungsexpertin noch die Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei dem global tätigen Saatguthersteller.

Im Anschluss daran präsentierte Lukas Rettig noch Aufgaben aus dem Einstellungstest, den auch er vor Antritt seiner Ausbilldung abzuleisten hatte – übrigens online am heimischen Computer. Der Azubi bearbeitete dabei noch Beispielaufgaben aus den Bereichen Konzentration, Geschwindigkeit, Textverständnis sowie Mathematik gemeinsam mit den Jugendlichen. Den Schülerinnen und Schülern wurde in diesem Zusammenhang übrigens deutlich, dass Prozent- und Zinsrechnung nicht nur wichtig für den Mathematikunterricht sind.

Abschließend stand der Absolvent des Jahrgangs 2015 den zukünftigen Abgängern des Jahres 2020 noch für individuelle Fragen zur Verfügung, während die Personalerin einigen Schülerinnen und Schülern, die im Vorfeld ihr Curriculum Vitae (CV) an KWS geschickt hatten, individuelle und professionelle Optimierungsvorschläge für ihre Lebensläufe machte.

Die Löns-Realschule dankt KWS Saat SE für den hervorragend strukturierten Tag mit Betriebserkundung und Bewerbungstraining sowie Gastfreundschaft und üppige Bewirtung ihrer schulischen Gäste.

 

Herzlichen Glückwunsch Benedikt

Der Kreistag hat sich bei seiner jüngsten Sitzung mit der Besetzung des Ausschusses für Schule und Sport beschäftigt, mit der Gruppenvertretung der Schüler für die zweite Hälfte der laufenden Wahlperiode. Die Vertreter der allgemeinbildenden Schulen haben turnusgemäß gewechselt.

Nach dem Beschluss des Kreistages werden diese Schulen ab dem 1. Mai 2019 von Benedikt Reichhardt (Zweiter von rechts), Löns-Realschule Einbeck, vertreten. Seine Stellvertreter sind Olaf Lürig (Mitte), Kooperative Gesamtschule Moringen, und Jakob Bachmann (Zweiter von links), Gymnasium Uslar. Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (links) und die Kreistagsvorsitzende Frauke Heiligenstadt begrüßten die Schüler nach dem einstimmigen Kreistagsbeschluss.

Wir gratulieren unserem Schülersprecher zu dieser Wahl und freuen uns, in diesem wichtigen Gremium vertreten zu sein.

Schulsanitätsdienst mal wieder zur Fortbildung

Am Dienstag, 16. Oktober war es mal wieder soweit: die Teilnehmer der Schulsanitäts-AG nahmen an einem 1. Hilfe Kurs im Gästehaus des Jugendrotkreuzes teil.
Siebzehn Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgängen 6 bis 10 nahmen daran teil. Für einige „alte Hasen“ war es eine dankbare Auffrischung und Notwendigkeit für den zukünftigen Führerschein ? – für andere waren es viele interessante Neuigkeiten für den Umgang mit möglichen Situationen in denen sie 1. Hilfe leisten müssen.
Neben den üblichen Verbänden und der Herz-Lungen-Wiederbelebung (s. Fotos) wurde auch der Selbstschutz und Ängste in bestimmten Situationen thematisiert.
In der Mittagspause gab es für alle Pizza, die von der Schule gesponsert wurde.
Alle Themen des 1. Hilfe Kurses werden von dem Schülerleitungsteam in den folgenden AG-Stunden noch einmal aufgegriffen, intensiviert und mit Fallbeispielen konkretisiert.
Wir danken Jan Störmer und Felix Fuchs (ehemaliger Schüler unserer Schule 😉 ) vom Deutschen Roten Kreuz für die Leitung des interessanten Kurses!

Fachbereich AWT auf dem Weltkindertag 2018

Am Samstag, dem 15. September 2018, nahm der Fachbereich AWT der Löns-Realschule am Weltkindertagsfest der Stadt Einbeck auf dem Festplatz „An der Twetge“ teil.

Diesjähriges Motto des Weltkindertags war „Kinder brauchen Freiräume“. Diesbezüglich wartete der Fachbereich mit spannenden und interaktiven Angeboten aus den Fächern Technik und Hauswirtschaft sowie dem Bereich Berufsorientierung auf. So konnten die technik-affinen Kinder mit oder ohne Hilfe einen kleinen Motor bauen. Außerdem bestand die Möglichkeit, die Zuckeranteile bekannter Lebensmittel wie Milchschnitte oder Fruchtzwerge zu schätzen, Gewürze zu erschnuppern oder Berufen die richtigen Werkzeuge und Arbeitsutensilien in einem Quiz zuzuordnen.

Die Besucher werkelten, sortierten und schnupperten fleißig und auch das Wetter spielte in diesem Jahr mit, so dass der Weltkindertag 2018 ein voller Erfolg war. Hier einige Impressionen:

Der „Lebendige Advent“ an der Löns-Realschule stimmte auf die Weihnachtszeit ein

Das Foyer erstrahlte im vorweihnachtlichen Glanz und leckere Düfte empfingen unsere Gäste. Am Montag, den 27. November fand ein ganz besonderer Nachmittag an unserer Schule statt.

Die Schülerinnen und Schüler verkauften an diesem Tag zwischen 16 und 18 Uhr die im Vorfeld selbst hergestellten Advents- und Weihnachtsartikel, sowie viele weitere duftende, leckere Spezialitäten.

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b stimmten die Gäste musikalisch auf den Nachmittag ein.

Im Anschluss daran hatten die Eltern, Großeltern und Gäste die Möglichkeit, die verschiedenen Stände in den einzelnen Klassenzimmern zu besuchen. Das Angebot reichte über den Verkauf von Teelichtern aus Holz, Weihnachtskarten, Schmuck, Weihnachtsdeko, ein kleines Fotoatelier, selbst gebackene Keksen bis hin zu den verschiedensten Bastelaktivitäten. Hier standen Vielfalt und Spaß, aber vor allem das gemeinsame Miteinander im Vordergrund. Gemütlich wurde es beim Vorlesen von Weihnachtsgeschichten oder im Weihnachtskino.

Besonderen Anklang fanden auch die Mitmachaktionen im Tiefgeschoss. Kleine Sport- und Spielgeräte animierten die Kinder zur sportlichen Betätigung. Beim Dosenwerfen konnte jeder seine Geschicklichkeit beweisen. Das Glück konnten die Besucher beim Drehen an einem selbstgebauten Glücksrad herausfordern. Natürlich durfte auch eine Tombola nicht fehlen. Diese wurde vom Schulelternrat und vom Förderverein organisiert und überraschte mit tollen Gewinnen.

Der zehnte Jahrgang sorgte mit herzhaften und süßen Köstlichkeiten sowie mit warmen und kalten Getränken für das leibliche Wohl der Besucher. In gemütlicher Runde konnten die Gäste beim Verzehr ins Gespräch mit Freunden, anderen Eltern oder Bekannten kommen.

Einen Teil der Erlöse, die während der Veranstaltung durch die von den Schülerinnen und Schüler verkauften Artikel und Spezialitäten erzielt werden, wird für das Projekt „REdUSE“ verwendet. Referenten dieses Bildungsprogrammes werden im Februar die Schülerinnen und Schüler für einen bewussten Umgang mit den kostbaren Ressourcen unserer Erde sensibilisieren. Die restlichen Erlöse des Adventsbasares kommen den einzelnen Klassen zugute und können zum Beispiel für eine gemeinsame Klassenaktivität genutzt werden.

Viele Eltern, Großeltern, Freunde und Ehemalige nutzten die Zeit, um zwischen den Ständen zu bummeln, ein paar Präsente zu erwerben oder Kaffee und Kuchen zu genießen. Deutlich war den Schülerinnen und Schülern der Stolz über diese gelungene Veranstaltung anzusehen.

Es war ein schöner Nachmittag mit sehr vielen Besuchern, worüber sich alle Mitwirkenden sehr freuten. Die Schulleitung und das Kollegium danken allen Unterstützern für ihr Engagement und den Besuchern für ihr Interesse. Somit konnte dieser Nachmittag zu einem Höhepunkt in unserem Schulleben werden.

Hier einige Bilder und Impressionen von unserem „Lebendigen Advent“: