Archiv des Autors: Claudia Böhm

Weltkindertag 2017

Am 16. September 2017 fand der 5. Weltkindertag in Einbeck unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben“ statt. In diesem Jahr zeigte sich die Löns-Realschule von ihrer künstlerischen und kreativen Seite. Zum ersten Mal fand das Event an der Twetge am neuen Haus der Jugend statt. Viele verschiedene Aktionen warteten auf die Kinder.

Nachdem das Wetter aufklarte und sogar die Sonne zum Vorschein kam, konnte von 10-16 Uhr an unserem Stand gebastelt werden. Jung und Alt probierten sich an Stressbällen und Dinomasken. Dabei musste der ein oder andere feststellen, dass bereits das Stopfen der Stressbälle zum Loswerden angestauter Aggressionen gut war. Auch ein wenig Geschick war bei dieser Arbeit ganz klar von Vorteil. Die Dinomasken fanden besonders bei den jüngeren Gästen Anklang und wurden fleißig bemalt und ausgeschnitten, um dann damit fröhlich über den Platz zu laufen.

Vielen Dank an alle, die an diesem Tag geholfen und uns unterstützt haben!

Klassenfahrt nach Eschwege

Am 28.08. ging es für die drei sechsten Klassen der Löns-Realschule auf große Fahrt. Gemeinsam fuhr der Jahrgang nach Eschwege, um dort eine schöne Klassenfahrt erleben zu können. Viele tolle Aktionen erwarteten die Kids in Hessen. Bei einer Nachtwanderung konnten sie ihren Mut unter Beweis stellen, bei einer Disco zusammen abfeiern oder bei einer Stadtrallye Eschwege erkunden.

Wer mehr erfahren möchte, sollte dieses Video nicht verpassen.

 

52 neue Schülerinnen und Schüler bevölkern nun die Löns-Realschule

Am 03.08.2017 durfte die Löns-Realschule 52 Schülerinnen und Schüler als die zukünftige 5a und 5b begrüßen.

Nach dem Schulwechselgottesdienst in der Münsterkirche wurde die Löns-Realschule aufgesucht. Herr Kretzschmar hieß alle herzlich willkommen und schaffte es, den Kindern die Angst vor der neuen Schule zu nehmen. Für sie beginnt nun ein anderes Leben nach der Grundschule, aber auch für Herrn Kretzschmar war es eine neue Erfahrung, denn er schulte zum ersten Mal einen neuen fünften Jahrgang ein.

Unter der Leitung von Frau Pygoch präsentierten Celina und Anastasia aus der 10b ein perfekt synchrones Tanzduo. Anschließend stellten sich noch die SV-Lehrer Frau Stück und Herr Probst sowie die Schulsozialarbeiterin Meike Frauendorf, die Beratungsleherin Frau Duwe-Sander und das Team im Sekretariat (Frau Pohl, Frau Stück und Herr Kretzschmar) vor.

Dann wurde es langsam ernst. Auch die beiden Klassenteams stellten sich vor. So übernahmen die 5a Frau Dreyer-Demburg und Frau Nitsche und für die 5b standen Herr Probst und Frau Stück bereit. Nachdem jede Schülerin und jeder Schüler mit einem Handschlag begrüßt wurde, wurden noch schnell die ersten Erinnerungsfotos gemacht. Diese werden dann hoffentlich zum Abschluss wieder herausgekramt, um zu sehen, welche tollen Menschen sich aus den kleinen, süßen Schülern entwickelt haben.

Klasse 5a

mit der Klassenlehrerin Frau Dreyer-Demburg und der Co-Klassenlehrerin Frau Nitsche

 

Klasse 5b

mit dem Klassenlehrer Herr Probst und der Co-Klassenlehrerin Frau Stück

Abschlusstanz 2017

Am 15.06.2017 präsentierten die Abgänger der Löns-Realschule, dass sie nicht nur was im Köpfchen haben. Nach der Verabschiedung am Vormittag wurde abends zum Ball geladen.  Nach dem Essen wurde mit dem feierlichen Einzug der Tänzerinnen und Tänzer der Abschlusstanz präsentiert. Hier konnten sie zeigen, was sie mit Frau Pygoch und Frau Stück zusammen erlernt haben. Der Rhythmus liegt ihnen im Blut.

 

Sommerfest 2017

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 20.06.2017 das Löns-Realschule-Sommerfest statt. In jahrgangsgemischten Teams galt es 30 Aufgaben zu meistern. Ob beim Dosenwerfen, Bobbycarfahren, Wassertransportieren oder bei diversen Wissensquiz musste jeder sein Bestes geben. Dabei konnte jede Gruppe auch von den unterschiedlichen Altersgruppen profitieren.

Der Förderverein sorgte für Erfrischung durch frisches Obst und Gemüse. Dieses wurde super von Müttern unserer Schüler in handliche Stücke geschnitten. Durch dieses Engagement und die Motivation der Kolleginnen und Kollegen können wir feststellen, dass das Sommerfest eine rundum gelungene Veranstaltung war.

Besuch der alten Synagoge in Einbeck

Sowas gibt’s in Einbeck?

In der Baustraße 15a, versteckt in einem Hinterhof, befindet sich die alte Synagoge von Einbeck. Ein Fachwerkhaus, das zumindest von außen sehr unscheinbar wirkt. Ein Förderverein baut die Synagoge wieder auf und will ein Kulturzentrum etablieren- Ein Ort der Begnung und des offenen Dialogs.
Da sich die Jahrgangsstufe 9 im Werte&Normen-/Religionsunterricht gerade mit den Weltreligionen beschäftigte, bot es sich an mal zu forschen, wie es mit dem Judentum in Einbeck aussieht. Umso spannender und wichtiger ist es auf so ein Projekt zu stoßen und den Schülerinnen und Schülern nahe zu bringen.
In zwei Gruppen besuchte der Jahrgang mit ihren Lehrerinnen Frau Schweigl, Frau Stück und Frau Böhm das Gebäude und lernte ein Projekt kennen, das die Löns-Realschule mit Sicherheit im Blick behalten wird.
Vielen Dank erneut an den Förderverein Alte Synagoge in Einbeck e.V. .

Fotografie AG – Wir malen mit Licht

Ein schnelles Selfie? Einfach den Auslöser drücken?

In der Fotografie AG machen wir mehr. Mit Hilfe der Langzeitbelichtung (ein Bild wird mehrere Sekunden belichtet) und diverser Taschenlampen, können wir tolle Kunstwerke entstehen lassen, ohne ein Bildbearbeitungsprogramm.

Gewaltprävention an der Löns-Realschule Einbeck

Am letzten Donnerstag, den 23.03.2017 waren der Theaterpädagoge Dirk Bayer und seine Kollegin Kristina Greif aus Bamberg in den Klassen 5b und 5c zu Besuch. Im Rahmen der Präventionswoche, die vom Präventionsverein FIPS e.V. für die Schulen angeboten wurde, stellten die Beiden das Stück „Krasses Zeug“ vor. In dem Stück ging es um die Themen Mobbing, sowie den Umgang mit Medienkonsum und Medienwelten. Die Schüler und Schülerinnen lernten in dem interaktiven Theaterstück das eine Klasse als Gemeinschaft zusammenhalten muss und man sich gegenseitig helfen sollte. Einige Schüler und Schülerinnen hatten während des Stückes die Möglichkeit ihre Lösungsvorschläge zu erproben und konnten so selbstständig die Problematik bei Mobbing erkennen. Ebenfalls wurden sie für den Umgang mit den sozialen Medien sensibilisiert und ihnen wurde verdeutlicht, dass das Netzt nichts vergisst, was einmal veröffentlicht wurde. Am Ende der Veranstaltung hatten die Schüler und Schülerinnen die Möglichkeit Fragen zu stellen und in den Klassen wurden die Themen des Stückes in den Folgestunden nochmals aufgegriffen.