Betriebserkundung und Bewerbungstraining I bei KWS Saat SE

Am Freitag, dem 14. Juni 2019, wurden die Klassen 9a und 9b von der Personalerin Yvonne Knaak-Schweiß und dem Auszubildenden zum Industriekaufmann Lukas Rettig in der Firmenzentrale der KWS Saat SE in Einbeck in Empfang genommen.

Während des fast sechsstündigen Wirtschaftsunterrichts am außerschulischen Lernort „KWS“ ging es zunächst darum, das Unternehmen aus der Saatgutbranche mitsamt seinen Produktionsweisen und der Organisation genauer zu erkunden. So hatten die 9. Klassen im Wirtschaftsunterricht die Betriebserkundung vorbereitet, indem sie zu verschiedenen Themengebieten (Unternehmensgeschichte, Organisation, Produktion, Absatz und Umweltschutz/Nachhaltigkeit) Fragen entwickelt hatten, mit denen sie die Unternehmensvertreter löcherten. Im folgenden Wirtschaftsunterricht wurde die Erkundung dann ausgewertet.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler eine Führung durch die Produktionsstätten des Saatguts von Mais und Zuckerrübe inklusive Einblick in die Herstellung von der ersten Auspflanzung bis zur Abfüllung der orangenen Saatgutpillen erhalten hatten, stand ein intensives mehrstündiges Bewerbungstraining auf dem Plan – mit Fokus auf das schriftliche Bewerbungsverfahren beim international tätigen Saatguthersteller mit Standorten in 70 Ländern. Personalerin Knaak-Schweiß wird die Schülerinnen und Schüler dieses Jahrgangs übrigens im September durch den zweiten Teil des Bewerbungstrainings (Kooperation SchulBetrieb Löns-Realschule-KWS Saat SE) führen. Dann wird es um das Simulieren von Bewerbungsgesprächen gehen.

Die Schülerinnen und Schüler wurden zunächst durch die Erwerbsbiographien von zwei Auszubildenden geführt: Während Julian Tratter im Sommer 2013 seinen Abschluss an der Löns-Realschule erwarb und über die Schnupperkooperation mit den Berufsbildenden Schulen (BBS) Einbeck auf das Profil Wirtschaft aufmerksam wurde, dann dort das Berufliche Gymnasium Wirtschaft absolvierte und mit bestandenem Abitur im Jahr 2017 seine Ausbildung zum Industriekaufmann bei der KWS machte, nahm Lukas Rettig einen vergleichbaren Weg: Auch er ist ein Absolvent der Löns-Realschule (Jahrgang 2015) und fand ebenfalls zunächst über das Berufliche Gymnasium Wirtschaft seinen Weg in die duale Berufsausbildung zum Industriekaufmann bei KWS. Nicht zuletzt daran wurde den anwesenden Schülerinnen und Schülern die Vielfältigkeit der Möglichkeiten mit einem guten Abschluss an der Löns-Realschule deutlich.

Nachdem die beiden Auszubildenden sich und ihren bisherigen Schul- und Ausbildungsweg wie auch ihre beruflichen Pläne für die Zukunft geschildert hatten, stellte Personalerin Knaak-Schweiß die Ausbildungsmöglichkeiten bei KWS vor:

  • Wirtschaftsinformatiker (Duales Studium, Private Fachhochschule Göttingen)
  • Betriebswirt (Duales Studium, Berufsakademie Göttingen)
  • Elektroniker für Betriebstechnik
  • Industriemechaniker
  • Industriekaufmann
  • Pflanzentechnologe
  • Agrartechnischer Assistent

„Ich lege ganz viel wert auf gute Noten“, begann Yvonne Knaack-Schweiß sodann ihre Ausführungen zum Thema schriftliche Bewerbung. Der erste Eindruck bei einer schriftlichen Bewerbung, die mittlerweile zumeist per E-Mail über jobs@kws.com an sie herangetragen würden, sei entscheidend. Es komme auf eine sorgfältige Ausarbeitung der Bewerbungsmaterialien an. Gemeinsam mit den 9.-Klässlerinnen und 9.-Klässlern erarbeitete die Personalerin die Bestandteile einer gelungenen Bewerbung:

  • (Deckblatt mit Foto)
  • Gliederung
  • strukturierter Lebenslauf
  • absolute Fehlerfreiheit (!)
  • individuelles Anschreiben, aus dem die Motivation des Bewerbers für die Stelle deutlich würde
  • ein Anschreiben, das sich von der Masse der anderen Anschreiben abhebe
  • Kompetenzen und Fähigkeiten
  • Praktika
  • professionelles Bewerberfoto (vom Fotografen!)
  • letztes Schulzeugnis
  • Ehrlichkeit bei der Bewerbung

„Sie müssen die Personaler neugierig machen“, hob Knaak-Schweiß hervor. Es empfehle sich darüber hinaus, sich in der Vorbereitung der Bewerbung auch mit der Homepage des Unternehmens zu beschäftigen. Darüber hinaus erläuterte die Ausbildungsexpertin noch die Verdienst- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei dem global tätigen Saatguthersteller.

Im Anschluss daran präsentierte Lukas Rettig noch Aufgaben aus dem Einstellungstest, den auch er vor Antritt seiner Ausbilldung abzuleisten hatte – übrigens online am heimischen Computer. Der Azubi bearbeitete dabei noch Beispielaufgaben aus den Bereichen Konzentration, Geschwindigkeit, Textverständnis sowie Mathematik gemeinsam mit den Jugendlichen. Den Schülerinnen und Schülern wurde in diesem Zusammenhang übrigens deutlich, dass Prozent- und Zinsrechnung nicht nur wichtig für den Mathematikunterricht sind.

Abschließend stand der Absolvent des Jahrgangs 2015 den zukünftigen Abgängern des Jahres 2020 noch für individuelle Fragen zur Verfügung, während die Personalerin einigen Schülerinnen und Schülern, die im Vorfeld ihr Curriculum Vitae (CV) an KWS geschickt hatten, individuelle und professionelle Optimierungsvorschläge für ihre Lebensläufe machte.

Die Löns-Realschule dankt KWS Saat SE für den hervorragend strukturierten Tag mit Betriebserkundung und Bewerbungstraining sowie Gastfreundschaft und üppige Bewirtung ihrer schulischen Gäste.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.