Präventionsprojekt „Lieber frei als high“ 2019

Traditionell vor den Halbjahreszeugnissen fand das in der Löns-Realschule fest im Lehrplan verankerte Suchtpräventionsprojekt „Lieber frei als high“, geleitet und organisiert von der Sozialarbeiterin der Löns-Realschule Meike Frauendorf, statt. Bei diesem sogenannten Multiplikatorenprojekt werden in erster Linie Schülerinnen und Schüler der zehnten Klasse geschult, die im zweiten Schritt ihr Wissen in verschiedenen Aufgaben an die sechsten Klassen weitergeben.

Das Projekt nahm seinen Anfang für die Zehntklässler und Zehntklässlerinnen im „Haus der Jugend“ in Einbeck, um in einem geschlossenen Ambiente abseits des gewohntem Schulalltags in die Thematik einzusteigen. An zwei intensiven Arbeitstagen machte die Schulsozialarbeiterin mit ihrer Praktikantin Sophie Buberti die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen mit verschiedenen Übungen und Aufgabenstellungen vertraut. Neben den Übungen ging es für die Schülerinnen und Schüler an das Selbstmanagement: benötigtes Material und Zeit mussten selbstständig durchdacht werden. Ebenso überlegten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinschaftsstärkende Energizer für die sechsten Klassen, die sie bei Bedarf in ihre Arbeit einbauten. An vier Tagen ging es dann für jeweils eine Doppelstunde in den sechsten Jahrgang, um sich selbst als Lehrperson erproben zu können und ihr Wissen zu den Bausteinen wie ,,was tut mir gut?“ und ,,Nein sagen können“ zu vermitteln. Durch die verschiedenen Einzel- und Gruppenaufgaben wurde Sensibilität füreinander geschaffen und den Sechstklässlern wurde deutlich, was wichtig ist für einen guten Klassenzusammenhalt.

In Reflexionsgesprächen mit den Schülerinnen und Schülern des sechsten Jahrgangs fanden diese vor allem die vertrauensstärkenden Übungen wie die Blindenführung und den Parcours auf dem Außengelände der Schule als aufregend und gut für die Klassengemeinschaft.

Ein Dank gilt den engagierten Schülerinnen und Schülern: Florian Herbst, Friederike Meier, Natalie Julia Resch, Chantal Roll, Kira- Sophie Meyer, Nadja Siebold, Niklas Ehrmann, Darius Vollmer, Edisa Elmazovska und Janina Beckmann, John- Pascal Süner und Finn Holgersson Schärfke aus der zehnten Klasse sowie dem Haus der Jugend aus Einbeck, welche uns ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.