Schülerbetriebspraktikum 2018

Seit Montag, dem 26. Februar, absolvieren die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen der Löns-Realschule bis zum 16. März ihr dreiwöchiges Betriebspraktikum. In unterschiedlichen Unternehmen und Einrichtungen in der Region erhalten die Jugendlichen erstmals und hautnah Einblicke in die Arbeitswelt von morgen.

Ob Augenoptiker, Brauer und Mälzer, Bankkauffrau, Einzelhandelskaufmann, Erzieherin, Fotografin, Metallbauer, Tischler oder Zweiradmechaniker… die Bandbreite der dabei erkundeten Ausbildungsberufe bei den regionalen Unternehmen und Institutionen bietet für die unterschiedlichen Interessen vielfältige Möglichkeiten, sich zu informieren und auszuprobieren.

Besonders nachhaltig und qualitativ ist ein Betriebspraktikum, wenn möglichst viele berufsbezogene Tätigkeiten ausgeführt werden können und ausreichend Raum für die Reflexion der durchgeführten Arbeiten geboten wird. Außerdem finden die Schülerinnen und Schüler es selbst auch motivierend, wenn sie sich aktiv beteiligen können: „Was mir besonders gut gefallen hat, war, dass ich von Anfang an mitarbeiten durfte,“ so ein begeisterter Praktikant. „Am liebsten würde ich gleich hier bleiben“, stellte eine andere Schülerin fest.

Dabei sind die Aufgaben im Praktikum mindestens genauso vielfältig wie die Fähigkeiten und Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler: So beschäftigte sich ein Praktikant als Fachinformatiker für Systemintegration innerhalb seines Praktikums mit dem Aufbau und der Programmierung einer eigenen Wetterstation. Andere konnten an CNC-Werkzeugmaschinen unter Aufsicht komplexe Werkstücke produzieren, beim Brauen des berühmten Einbecker Biers mitwirken, Inspektionen in KFZ- oder Zweirad-Werkstätten durchführen oder sich in Automobilverkaufsgesprächen austesten.

In jedem Fall gilt: Je mehr Verantwortung die Jugendlichen übernehmen können, desto erfolgreicher und spannender ein Betriebspraktikum. Nicht selten ebnet ein solches auch den Weg für eine spätere Ausbildung. Die Unternehmen wünschen sich nämlich nichts sehnlicher als kompetentes, interessiertes und junges Personal. Denn allerorten ist der Fachkräfte- bzw. Nachwuchsmangel mittlerweile ein Thema, wenngleich auch in einigen Branchen wie dem Handwerk intensiver zu spüren als etwa in der Industrie oder dem Bankwesen.

Die Löns-Realschule dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Unternehmen und Einrichtungen für die gute Betreuung unserer Praktikantinnen und Praktikanten und wünscht allen Schülerinnen und Schülern des 9. Jahrgangs weiterhin ein erfahrungsreiches und schönes Praktikum.

Hier einige Impressionen:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.