Mathematik zum Anfassen

– fünfte Klassen besuchen die Mathematik-Ausstellung im Gymnasium

Mathematik ist…

… cool.    … spannend.     … zum Anfassen da.       … spaßig.        … überall.

Direkt nach der Schule gingen wir, die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen, am 23.02.2017 mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Böhm, Frau Heise und Frau Thiele zur Mathematik-Ausstellung ins Einbecker Gymnasium.

Zunächst konnten wir uns kaum vorstellen, was uns erwarten würde. Würden wir uns selbst Aufgaben stellen? Wären da Zahlen zum Anfassen? Würden wir vielleicht ein riesiges Koordinatensystem entdecken?

Als wir im Goethegymnasium angekommen waren, wurden wir von einem Raum voller kleiner Projekte überrascht. Überall waren kurze Erklärungen, sodass wir uns schnell mit den Dingen beschäftigen konnten.

Ein Highlight war, dass man selbst von einer Seifenblase eingehüllt werden konnte. Dabei verformte sich die Seifenblase von einem Zylinder so sehr, dass sie schließlich platzte.

Unser Gehirn mussten wir anstrengen, als wir versucht haben die vielen Knobel- und Puzzlespiele zu lösen. Dabei mussten wir hin und her überlegen und viel ausprobieren. Wir mussten uns verschiedene Taktiken überlegen und stellten fest, dass manches eigentlich ganz einfach ist, man aber erstmal anders denken muss.

Außerdem konnten wir eine imaginäre Reise durch Deutschland unternehmen. Das Ziel war mit einer Schnur alle Orte auf einem Holzbrett zu „durchfahren“. Durch Probieren und Überlegen, schafften wir es, dass die Schnur genau ausreichte.

Als wir eine Brücke bauten, die ohne Nägel und Hammer auskommen würde, mussten wir alle zusammenhalten. Denn wir brauchten viele Hände, die die Holzbretter zunächst zusammenhielten. Gemeinsam haben wir es tatsächlich geschafft, dass die Brücke sich selbst getragen hat.

Durch die Ausstellung konnten wir feststellen, dass unser Mathematikunterricht aus mehr besteht als nur Zahlen und Rechnen.

Nach 1 ½ Stunden gingen wir mit vielen tollen Eindrücken nach Hause über die wir hier gerne berichtet haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.