Personalveränderungen im Schuljahr 2015/2016

Mit dem Ende des Schuljahres 2015/2016 endet auch die Tätigkeit für einige Lehrkräfte an der Löns-Realschule Einbeck.

Frau Schwerin, FSJ

Frau Schwerin, FSJ

So müssen wir uns von Frau Hester Schwerin, tätig im Bundesfreiwilligendienst, verabschieden.

Frau Kippenberg (KI)

Frau Kippenberg (KI)

Für ein Jahr in die freiwillige Pause wird Frau Kippenberg gehen.

Frau Hermsdorf (HD)

Frau Hermsdorf (HD)

Ganz müssen wir uns von Frau Susann Hermsdorf verabschieden. Auch wenn sie der Schullandschaft in Einbeck erhalten bleibt, arbeitet sie mit Beginn des kommenden Jahres an der IGS Einbeck.

 

Frau Meß (MEß)

Frau Meß (MEß)

Wir danken Frau Meß für die Bereitschaft, kurzfristig den Französischunterricht im 10. Jahrgang übernommen zu haben. Sie wird jedoch ihre Tätigkeit auch im kommenden Schuljahr bei uns fortsetzen.

Frau Datzko (DA)

Frau Datzko (DA)

Frau Manegold (MA)

Frau Manegold (MA)

Für ihre Tätigkeit als Feuerwehrkraft danken wir Frau Manegold und Frau Datzko. Kurzfristig waren sie bereit, einen entstandenen Unterrichtsausfall zu kompensieren.

Schöne Ferien!

 

Letzter Schultag 2016-06-22 (22) Letzter Schultag 2016-06-22 (13) Letzter Schultag 2016-06-22 (20)Letzter Schultag 2016-06-22 (14)

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem kurzen, aber anstrengenden Schuljahr wünscht die Schulleitung der Löns-Realschule Einbeck allen Schülerinnen und Schülern, allen Kolleginnen und Kollegen sowie den Mitarbeitern erholsame Ferien!

Das Büro der Löns-Realschule Einbeck ist noch bis zum 28. Juni geöffnet. Nach den Ferien sind wir wieder ab Mittwoch, dem 27. Juli für Sie da.

Der Unterricht startet für alle Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, dem 04. August 2016, um 7:45 Uhr.

Die Einschulung der neuen Schülerinnen und Schüler findet im 9:00 Uhr im Innenhof (bei schlechtem Wetter im Tiefgeschoss) statt.

Klassenlehrertag im Grünen

IMG_0323

Am ersten der beiden Klassenlehrertage begab sich die Klasse 6a mit zwei ihrer Lehrerinnen wie bereits im letzten Jahr auf Fahrradtour. Der Wettergott hatte diesmal beste Bedingungen geschaffen, so dass die 22 km in strahlendem Sonnenschein bei leichter Brise nahezu mühelos (je nach „Trainingsstand“) bewältigt wurden. Am Ziel wartete ein überdachter Rastplatz für das gemeinsame Picknick in idyllischer Umgebung. Wie oben zu sehen, vergnügten  sich die Schülerinnen und Schüler begeistert an der flachen Ilme, so dass der „Spielekoffer“ der Lehrer nicht benötigt wurde.

Our world, our future

Im Rahmen des Englischunterrichts setzten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9d in der Einheit „Our world, our future“ mit der eigenen Umwelt auseinander. Sie reflektierten den persönlichen und globalen Umgang mit Aspekten wie z.B. Umweltverschmutzung durch Treibhausgase, die drei Rs (reuse, recycle and reduce) und Zukunftsszenarien und setzten ihre Erkenntnisse in selbst entworfenen und produzierten Referaten und Kurzfilmen um.

Ein sehr gelungenes Ergebnis können Sie hier sehen:

Feierstunde – Verabschiedung 10. Jahrgang

Hier einige Impressionen von der Feierstunde:

Sektempfang:

Beste Absolventin – beste Absolventen

Marie Hennecke 10c

Marie Hennecke, 10c

In diesem Jahr werden eine Schülerin und zwei Schüler mit der Auszeichnung „Beste/r Schüler/in“ im Abschlussjahrgang 2015/2016 geehrt.
Beste Schülerin ist Marie Hennecke, Klasse 10c – Ø 1,7

 

 

 

 

 

Amar Kucevic 10a

Amar Kucevic, 10a

Roman Betzin 10b

Roman Betzin, 10b

Die Schüler Amar Kucevic, Klasse 10a, und Roman Betzin, Klasse 10b, sind mit einem Durchschnitt von 2,0 die jahrgangsbesten Jungen.

 

Der „10-Minuten-Motor“

Am 25. Mai war es soweit: die Schülerinnen und Schüler der Technikgruppe der MINT-AG durften an einem Projekt der Stiftung Niedersachsenmetall teilnehmen. Zwei Auszubildende der Firma RENOLD GmbH bauten mit ihnen innerhalb einer Doppelstunde einen kleinen „10-Minuten-Motor“ aus Kupferdraht, Batterien und einem Magneten. Nach dem Verteilen der Anleitung bohrten, bogen, löteten die Sechs- bis Neuntklässler und wickelten Spulen. Alle Beteiligten waren hochkonzentriert, der Spaß kam aber auch nicht zu kurz. Nach einigen anfänglichen kleinen Problemen brachten die meisten Schülerinnen und Schüler ihren Motor zum Laufen. Den fertigen Motor durften sie anschließend mit nach Hause nehmen.

Unser besonderer Dank gilt Frau Blecher von der Stiftung Niedersachsenmetall, die neben dem Material auch praktische Hilfestellung bei kleinen Problemen gab und natürlich Lars Höhmann und Maurice Heinze, die beiden Auszubildenden, die jede Frage geduldig beantworteten und ebenfalls allen Schülerinnen und Schülern bei Bedarf Hilfestellungen gaben.DSCF5759 DSCF5760 DSCF5761 DSCF5762 DSCF5765 DSCF5766 DSCF5767 DSCF5769 DSCF5772 DSCF5773 DSCF5775 DSCF5776 DSCF5777 DSCF5779 DSCF5781 DSCF5782 DSCF5785