Hervorgehobener Beitrag

Busse: Winterfahrplan ab 15.12.2019

Die Umstellung auf den Winterfahrplan bringt deutliche Veränderungen bei der Beförderung einzelner Linien.

Alle Fahrschüler*innen müssen dringend die neuen Pläne lesen:

https://www.vsninfo.de/de/fahrplaene/ueberland

Die wesentlichen Fahrplanänderungen bei der Schüler*innen-Beförderung sind hier zusammengefasst:

https://www.landkreis-northeim.de/bildung-und-wirtschaft/bildung/schuelerbefoerderung/

Wen Do Vertiefungskurs im 6. Jahrgang

Wen Do Trainerin Irina Grobecker ist in unserer Schule ein gern gesehener Gast- trainierte sie jetzt doch schon mehrfach mit den Schülerinnen unserer Schule im Rahmen von Wen Do Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen. Kurz vor den Sommerferien beendete sie den Wochenendkurs für Schülerinnen unseres sechsten Jahrgangs, nur um dann im November bereits wieder vor Ort zu sein.

Die Schülerinnen äußerten so positive Resonanz über ihre ersten Erfahrungen in einer kleineren Gruppe, in der sie erste Schläge lernten und in Rollenspielen Ideen für Auswege aus brenzligen Situationen suchten, dass Frau Frauendorf sich wieder an Frau Grobecker wandte und so ein erster Vertiefungskurs stattfinden konnte. So trafen sich also die Schülerinnen jeden Mittwoch im November im Rahmen einer AG in unserer Sporthalle und trainierten Übungen zur Wahrnehmung, lernten auch in der großen Halle ihre Stimme zu benutzen, wiederholten die Schläge und übten verschiedenen Tritte ein- letztere natürlich nur für den absoluten Notfall.

Ein wichtiger Teil war zudem der Austausch in der Gruppe. Mittels Karten waren Situationen vorgegeben zu der fast jede Schülerin eine Idee hatte, um sich erst gar nicht in Gefahr zu begeben. Und wer mal nicht weiter wusste, der hatte die Gruppe im Rücken, welche mit tollen Einfällen weiterhalf. Am letzten Tag wurden mit Rollenspielen von den Schülerinnen erlebte Situationen durchgespielt und Wert darauf gelegt sich nicht auf Diskussionen mit dem Gegenüber einzulassen. Körpersprache und Stimme kann zudem jede/r nutzen, um deutlich zu machen, dass etwas jetzt gerade nicht in Ordnung ist.

Die Mädchen verabschiedeten die Schülerinnen Frau Grobecker nicht mit einem ,,Tschüss“- sondern lagen Wert auf ein ,,auf Wiedersehen!“ 🙂

Die Löns-Realschule dankt erneut herzlich Frau Grobecker für die sympathische Umsetzung & dem Förderverein unserer Schule sowie dem Landkreis Northeim für die finanzielle Unterstützung, so dass den Schülerinnen lediglich ein kleiner Eigenanteil blieb.

Löns-Realschule veranstaltet schuleigenen Vorlesewettbewerb

Passend zur besinnlichen Vorweihnachtszeit fand kürzlich der schuleigene Vorlesewettbe-werb der Löns-Realschule statt. An diesem Vorentscheid für den schulübergreifenden, lan-desweiten Vorlesewettbewerb, der, initiiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, nehmen die 5. und 6. Klassen der Schule teil. Dafür wurde zuvor im Deutschunterricht fleißig geübt und die dadurch ermittelten Klassensieger bereiten von ihnen ausgewählte Texte aus Kinder- und Jugendbüchern ihrer Wahl vor. Dieser ausgewählte Textauszug wird dann von einer unabhängigen Jury bewertet. Ebenfalls wird in beiden Klassenstufen ein unbekannter Text gelesen. Kriterien, die von der Jury bewertet werden, sind Textverständnis, Lesetechnik und auch die Auswahl der Textstelle.
Die Jury bestand in diesem Jahr aus den Lehrerinnen Frau Dormeyer und Herrn Wingenter, der Vorsitzenden des Fördervereins Frau Junge-Schweigl, der Elternvertreterin Frau Garus-Jochumsen sowie aus den Schulsprechern Benedikt Reichert und Cicek Alo. Die Moderation des Vorlesewettbewerbs übernahm die Lehrerin Frau Pygoch.
Zwar kann sich nur der Sieger der 6. Klasse für den Kreisentscheid Anfang nächsten Jahres qualifizieren, aber an der Löns-Realschule wird dieser Vorlesewettbewerb auch für die 5. Klassen durchgeführt, damit die 5. Klassen schon einmal einen Einblick in diesen Wettbewerb bekommen.
In den 5. Klassen traten Miral Samara aus der 5a, Caroline Biermann aus der 5b und Vanessa Bohne aus der 5c an. Alle drei zeigten schon sehr gute Lesefähigkeiten und am Ende war es sehr knapp zwischen ihnen. Erst durch den Fremdtext konnte man kleine Unterschiede aus-machen, um zu einem endgültigen Ergebnis kommen. Am Ende hatte Miral Samara die meisten Punkte erreicht und wurde Schulsiegerin der 5. Klassen der Löns-Realschule. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz fand sich Caroline Biermann und auf dem dritten Platz Va-nessa Bohne ein. Aufgrund des recht knappen Ergebnisses bleibt es für das nächste Jahr sehr spannend.
Im 6. Jahrgang ging für die 6a Lia Liebau, für die 6b Lara Huschebeck und für die 6c Jo-sephine Baie an den Start. Die drei Mädchen waren sehr aufgeregt, da es für sie um die Qua-lifikation zum Kreisentscheid ging. Alle konnten sehr gut vorlesen und befanden sich auf ei-nem sehr hohen Leseniveau. Doch auch in dieser Runde sorgte der Fremdtext dann für eine eindeutige Entscheidung. Für Josephine Baie reichte es am Ende nur für den dritten Platz, vor ihr fand sich Lia Liebau auf Platz zwei ein. Mit einem deutlichen Vorsprung konnte sich Lara Huschebeck über den Sieg freuen. Sie wird nun die Schule beim Kreisentscheid vertreten. Wie drücken ihr dafür die Daumen.
Zum Abschluss konnten sich aber nicht nur die beiden Schulsieger, sondern auch die Zweit- und Drittplatzierten beider Endausscheidungen über Preise in Form von Gutscheinen von Thalia freuen. Dafür bedankt sich die Schule beim Förderverein, die diese Präsente gestiftet haben.

Pimp your town – ein politisches Planspiel

Drei Tage beraten unsere Schüler und Schülerinnen aus der Klasse 10b aktuell zu politischen Themen mit Schülern aus der IGS Einbeck und der Goetheschule.

Im Rahmen des politischen Planspiels „Pimp your town“ in der Goetheschule in Einbeck stehen regionale Themen zum Beispiel in den Bereichen Umwelt, Infrastruktur und Freizeit im Mittelpunkt. Neben Entscheidungsfindungsprozessen und der Notwendigkeit, demokratische Entscheidungen zu treffen und zu akzeptieren, unterstützen Kommunalpolitiker beratend die Vorbereitung einer (nachgespielten) Ratssitzung.

Angesichts eines zunehmend rauen politischen Umgangstons in verschiedenen politischen Bereichen, steht außer Frage, dass Schüler eigene Sichtweisen entwickeln, überdenken und auch Stellung beziehen können – dies stellen unsere Schüler und Schülerinnen am heutigen Donnerstag im alten Einbecker Rathaus unter Beweis, wenn sie mit den teilnehmenden Schülern und Schülerinnen der anderen Schulen eine Ratssitzung nachstellen.

Wir bedanken uns bei der Bürgermeisterin der Stadt Einbeck, Frau Michalek, und den weiteren teilnehmenden Politikern und den ausführenden Mitarbeitern des Planspiels für die gewinnbringende Zusammenarbeit.

 

Englischunterricht einmal anders – „White Horse Theatre“ zu Besuch

Für die Schülerinnen und Schüler fand am 22. November eine Theatervorstellung in englischer Sprache statt. Die professionelle englische Theatergruppe „White Horse Theatre“ war zu Besuch an unserer Schule.

In den Jahrgängen 5 und 6 sahen die Kinder das Theaterstück „My cousin Charles“, in dem sich alles um einen Jungen namens Charles und ein Mädchen namens Dottie dreht, die verwandt sind und sich trotzdem nicht leiden können. Dottie ist verzweifelt, denn ihr Cousin Charles hat sich angekündigt und sie und Charles können sich überhaupt nicht ausstehen. Charles‘ Besuch fängt katastrophal an als sein Fußball des Nachbarn Fenster zertrümmert. Es wird noch schlimmer als die zwei Kinder versuchen, den Schaden zu beheben, ohne dass der Nachbar etwas bemerkt. Bald müssen sie feststellen, dass alles was an dem Tag schief gehen konnte auch schiefgegangen ist. Ist ein Happy End überhaupt noch möglich?

Die Jahrgänge 9 und 10 durften „The Tyrant´s Kiss“ erleben. Dieses moderne Theaterstück beleuchtet die aktuelle und präsente Flüchtlingsproblematik. Der Hauptdarsteller Perry ist ein gebildeter junger Mann auf dem gefährlichen Weg über das Mittelmeer in das sichere Italien. Auf der dramatischen Flucht verliert er seine Familie und sein gesamtes Hab und Gut. Nur seinen Mut und seine Hoffnung verliert er nie. Wird es ihm gelingen, sein Glück dennoch zu finden?

Mehr Informationen zu den Schauspielern und den aufgeführten Stücken gibt es unter: http://www.white-horse-theatre.eu/de/

Hier einige Bilder von den Aufführungen:

KlarSicht für die 8 Klassen – der BZgA-Mitmachparcours

Am 29.10. und 05.11. durchliefen die Schülerinnen und Schüler des 8 Jarhgangs den „KlarSicht – Mitmachparcours zu Tabak und Nicotin“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Nach einer intensiven Behandlung des Themas „Sucht und Drogen“ im Religionsunterricht sowie im Unterrichtsfach Werte und Normen und einem Besuch der Tagesklinik des Lukas-Werks in Northeim waren an zwei Tagen Stefan Jagonak als Diplom-Pädagoge aus dem Lukas-Werk Northeim und seine Kolleginnen, Thomas Sindram als Beauftragter für Jugendsachen der Polizei Northeim/Osterode und Henrik Probst von der Stadt Einbeck aus dem Bereich Jugendpflege zu Gast in der Löns-Realschule. Sie informierten die Schülerinnen und Schüler über Themen wie Nikotin, Alkohol und Werbung für Rauschmittel mit dem Ziel, eine bewusst Haltung im Umgang mit Rauschmitteln zu vermitteln sowie über die Wirkung und Suchtpotenziale aufzuklären.

In dem interaktiven Parcours durchliefen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Stationen mit Rollenspiel, Quiz und Diskussion. Das absolute Highlight blieb jedoch das Aufsetzen der „Alkoholbrille“. Hiermit konnten die Schülerinnen und Schüler selbst erleben, wie der Konsum von Alkohol ihre klare Sicht vernebelt.

 

Teamgeist-Training mit dem Jahrgang 7

Auch in diesem Jahr stand das Teamgeist-Training für unsere Schüler und Schülerinnen der Klasse7a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Dreyer-Demburg und der Klasse 7b mit ihrem Klassenlehrer Herrn Probst auf dem Programm.

Am 28. und 29.10. führte die Klasse 7a in Zusammenarbeit mit „hand-greiflich e. V.“ ein zweitägiges Sozialtraining im Haus der Jugend in Einbeck durch. Eine Woche später, am 04. und 05. 11. trainierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b.

Spannende Spiele und spaßige Aktionen wie beispielsweise Polarexpedition, Spinnennetz, Seildrücken, Bingo sowie ein Klassenbarometer standen auf dem Programm, bei denen Konzentration, Vertrauen und Teamfähigkeit gefragt waren und gefördert wurden.

 

Herbstliche Grüße aus Bremerhaven

Die Klasse 8a hat sich mit H. Probst und Fr. Thiele am Reformationstag zu einer „Kurzklassenfahrt“ nach Bremerhaven aufgemacht.  Dort wurden wir mittags von einem Doppeldeckerbus am Bahnhof abgeholt und konnten so auf der Fahrt  zum Hostel eine kleine „Stadtrundfahrt“ genießen.  Nach der Zimmerbelegung  ging es bei herrlichem Herbstwetter auf dem Deich zum Auswandererhaus, wo jeder von uns sich zwei Stunden auf die jeweiligen Schicksale einließ. Am Freitag stand nun noch der Besuch im Klimahaus an, wo wir entlang des 8. Längengrades verschiedene Klimazonen erleben konnten.

Löns-Realschüler informierten sich über die Zukunft in technischen Berufen

Seit Jahren sinkt die Attraktivität technischer Berufe. Die Konsequenz: es fehlt an qualifiziertem Facharbeiternachwuchs in technischen Berufen. Um veraltete Vorstellungen von technischen Ausbildungsberufen zu revidieren und die aktuellen Berufsmöglichkeiten der verschiedenen Firmen vorzustellen, besuchten interessierte Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs zusammen mit der Schulsozialarbeiterin Meike Frauendorf am Dienstag, den 22. Oktober die Infoveranstaltung ,,Zukunft in technischen Berufen“ an der BBS II in Northeim und nahmen dort als einzige Einbecker Schule teil.

Der erste Teil startete mit einer Fragerunde an die Auszubildenden regionaler Firmen. Wie sieht ein typischer Arbeitsalltag aus? Was macht eigentlich ein Mechatroniker, was ein Industriemechaniker und wie waren die persönlichen Werdegänge, um dahin zu kommen, wo die jungen Auszubildenden heute stehen? Was macht man in der Berufsschule? Wie viel verdient man im ersten oder im vierten Lehrjahr? Trotz individueller Lebensläufe und Jobbeschreibungen waren sich alle Auszubildenden einig in ihren Ratschlägen an die zukünftigen Arbeitnehmer: bewerbt euch bei vielen Firmen, zeigt euer Interesse, auch durch vorherige Recherche im Internet und die Besuche auf diesen sowie weiteren Berufsinformationsständen und macht freiwillige Praktika. Die Tipps von Auszubildenden sowie den Personalern, die ebenfalls im Anschluss zu Wort kamen, waren allgemeingültig. Die Schülerinnen und Schüler können durch Engagement, Ehrlichkeit und Authentizität ein tolles Vorstellungsgespräch abliefern und dieses sollte vorab durch einen mit passenden Hobbies versehenen Lebenslauf sowie zum Beispiel der Angabe der Berufe der Eltern deutlich werden. Denn, die Personaler werden sich fragen: woher kommt das Interesse für diesen Beruf und an dieser Firma? Schülerinnen und Schüler, die Individualität im Lebenslauf durchscheinen lassen, deren Interesse durch Praktika oder entsprechende Hobbies deutlich wird, haben hohe Chancen, in die nächste Bewerberrunde zu starten. Unbedingt sollten dazu die Bescheinigungen der Praktika sowie die letzten drei Zeugnisse beigefügt werden, um auch eventuelle einmalige Patzer zu revidieren.

Im zweiten Teil folgte der Stationengang für alle Schülerinnen und Schüler. In Kleingruppen wurden die Unternehmensvertreter an ihren Ständen besucht. Neben der Vorstellung der Firmen und den verschiedenen Ausbildungsberufen konnten die Schülerinnen und Schüler Fragen stellen und bekamen durch mitgebrachtes Material einen intensiveren Einblick ins jeweilige Unternehmen. Einige Auszubildende durchliefen im Bewerbungsverfahren zum Beispiel das sogenannte Assesment Center, welches an unserer Schule im Rahmen der Kompetenzfeststellungsanalyse der Berufsorientierung im achten Jahrgang den Schülerinnen und Schülern bereits einen Einblick geben konnte, in das, was Firmen von ihren zukünftigen Mitarbeitern verlangen: Teamwork, Mitdenken und dem Überblick, wer nimmt welche Rolle in einer für die Gruppe gestellte Aufgabe ein?

Die Löns-Realschule dankt den teilnehmenden Firmen ETT Verpackungstechnik, THIMM Verpackung, Piller, Renold, Continental sowie BFM und der BBS II Northeim herzlich für die Einblicke und Herrn Reiner Müller (Stiftung Niedersachsen Metall) für die gelungene Umsetzung und Organisation.