Besuch der Gedenkstätte Buchenwald und Weimar

IMG_2716Bereits am Dienstag, dem 12. Mai 2015, besuchten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs im Rahmen des außerunterrichtlichen Geschichtsunterrichts das ehemalige Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar.IMG_2734

Während der Exkursion verfolgten die Jugendlichen zunächst einen 30-minütigen Dokumentarfilm und erlebten im Anschluss eine Führung auf dem weitläufigen Gelände. Viele Schülerinnen und Schüler waren sehr betroffen von den schrecklichen Dingen, die dort vor 70 Jahren geschahen. Vor allem die Ermordung von Kindern und Jugendlichen berührte am meisten.

IMG_2735Im Anschluss an den Besuch der Gedenkstätte erfolgte noch ein kurzer Aufenthalt in Weimar, dem Ort der Dichter und Denker.

IMG_2724

Die jungen Menschen konnten hautnah an nur einem Ort und in kurzer Zeit geradezu eine Zeitreise durch zwei wichtige Kapitel der deutschen Geschichte erleben.

9. Jahrgang besucht KWS

IMG_2783Wie im Berufsorientierungskonzept und schuleigenen Curriculum des Fachs Wirtschaft festgelegt, absolvierten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs am heutigen Mittwoch, 20. Mai 2015, ihre Betriebserkundung bei unserem Partnerunternehmen KWS.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler ausgiebig Fragen zu bestimmten Erkundungsgebieten (Berufe und Ausbildung, Unternehmensziele, Umweltschutz, Unternehmensgeschichte usw.) im Unterricht vorbereitet hatten, wurden unsere Partner bei KWS zunächst mit diesen Fragen intensiv “gelöchert”.

Im Anschluss an die Auftaktfragerunde erkundeten die Jugendlichen verschiedene Abteilungen von KWS. So durchliefen die Klassen verschiedene Stationen, die von Auszubildenden von KWS betreut wurden und lernten die unterschiedlichen Ausbildungsberufe bei KWS kennen (agrarwissenschaftliche, technisch-handwerkliche und kaufmännische Berufe). Dabei durften die Schülerinnen und Schüler teils auch selbst aktiv werden und Pflanzenproben nehmen.

Im folgenden Wirtschaftsunterricht präsentieren die Schülerinnen und Schüler anschließend ihre Erkundungsergebnisse.

Die Löns-Realschule bedankt sich für die vielfältigen und interessanten Einblicke bei ihrem SchulBetrieb-Partner KWS.

Schultheater: „SCHATTENWELTEN“

SchattenNach weit mehr als einem halben Jahr Vorbereitungszeit steht sie wieder auf der Bühne: die Theater-AG der Löns-Realschule Einbeck. Sie spielt das Schau-Spiel „Schattenwelten“ ihres Leiters, des Lehrers, Autors und Regisseurs Rolf-D. Bartels. Am Mittwoch, dem 20. Mai, und am Donnerstag, dem 21. Mai 2015, beginnt die Vorstellung jeweils um 19.30 Uhr im Kellerfoyer der Realschule. Das Kellerfoyer der Löns-Realschule Einbeck wird um 19 Uhr für Zuschauer geöffnet, auf die sich die AG schon sehr freut.

Auf der Bühne ist das Mobiliar einer Schulklasse aufgebaut. Es ist ein ganz normaler Tag, ein Tag wie jeder andere. Und es ist eine ganz normale Schulklasse, in der Art, wie es vermutlich viele gibt.

Und doch: Kein Schüler ist wie der andere. Es gibt den Angeber, den Sympathieträger, den Faszinierenden. Auch die Schülerinnen gleichen sich nicht. Die Vergessliche ist da, die Alleswisserin, die Bekiffte, die Mobberin, die Rechthaberin usw. Es wird gespottet, gealbert, gelacht; es wird angegriffen, im Spaß oder mit böser Absicht, und sich verteidigt. Sympathie und Antipathie wird verteilt, und das in sich ständig ändernder Menge. Kurz: Es geht ganz und gar menschlich zu: freundlich und giftig, verliebt und eifersüchtig, großzügig und kleinherzig. Schülerinnen und Schüler verstehen sich und verstehen sich nicht, sie achten und verachten sich, sie finden sich toll, aber eben auch gräulich und abscheulich. Sie sind eben nur Menschen.

Die Lehrerinnen sind ebenfalls nur Menschen. Sollen sie ausschließlich die Leistungselite der Schule fördern? Sehen sie sich in der Verpflichtung, ihren Stoff durchzuziehen? Werden sie auch mit unvorhergesehenen Ereignissen fertig? Setzen sie sich durch? Was heißt das überhaupt: „sich durchsetzen“? Sollen sie sich um die persönlichen Belange der Schülerinnen und Schüler kümmern? Können und schaffen sie das? Hat das überhaupt einen Sinn?

Die Theater-AG versucht, Schule darzustellen, nicht speziell die Lönsschule, eher eine Irgendwo-Schule. Damit kommt sie der Wirklichkeit von Überall näher. Sie will auch humorvoll übertreiben und die Situation dadurch verzerren: So wird Theater daraus.

Aber was ist eigentlich, wenn ein Tag kommt, der alles verändert, für alle in dieser Irgendwo-Schule? Wenn Ereignisse hochkochen, die besser im Verborgenen geblieben wären? Oder ist es gut, wenn sie ans Licht kommen? Wenn für jemanden Albräume zur Wirklichkeit werden, die so schrecklich sind, dass man sie nicht einmal träumen möchte? Wenn die Wirklichkeit selbst zum Albtraum wird? Wenn Illusionen zusammenbrechen? Wenn die Flucht in Drogen eine Rolle spielt? Wenn ein Mädchen plötzlich gar nicht mehr im Unterricht auftaucht? Wenn auch die eigene Familie versagt? Werden die ganz normalen Menschen – Schülerinnen, Schüler, Lehrkräfte – damit fertig? Können und schaffen sie das? Wo finden sie dabei einen Sinn?

Weiterlesen

Physik erlebt

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a verlegten zweimal den Unterricht nach draußen.

Beim ersten Termin führten sie selber Geschwindigkeitsmessungen durch, indem sie eine bestimmte Strecke abmaßen und markierten. Anschließend wurden in drei bis fünf Messreihen die Zeiten gestoppt, die ihre  “Fernlenkautos” oder auch sie selber für die Überwindung der Strecken benötigten. Anschließend wurden im Physikraum die jeweils erreichten Geschwindigkeiten errechnet.

2015-03-04 12.15.11 2015-03-04 12.07.20 2015-03-04 12.06.20

Beim zweiten “Außentermin” erprobten die Schülerinnen und  Schüler den Einfluss des Angriffspunktes und des Angriffswinkel auf die aufzubringende Kraft.

2015-04-29 12.34.08 2015-04-29 12.32.33

 

Erfolge beim Einbecker Bierstadtlauf

BierstadtlaufInsgesamt 20 Schülerinnen und Schüler der Löns-Realschule haben am Wochenende am  Bierstadtlauf teilgenommen.
Wir gratulieren folgenden Schülern zu ihren tollen Leistungen:
Jugendlauf
Weibliche Jugend – U 13:  Jolien La Rocca – 1. Platz
Männliche Jugend – U 18: Jannik Ebeleing – 1. Platz
Männliche Jugend – U 16: Finn Heise – 1. Platz
Männliche Jugend – U 14: Finn Schärfke – 2. Platz
Männliche Jugend – U 14: Remy Henze – 3. Platz
Männliche Jugend – U 13: Henrik Weitze – 1. Platz
Männliche Jugend – U 13: Rizgar Akkurt – 2. Platz

Kleiner Bierstadtlauf
Männliche Jugend – U 16: Wladimir Dmitrackov – 2. Platz

 

Herr Kretzschmar

Herr Kretzschmar

Besonders hervorzuheben ist die Leistung unseres Koordinators Herr J. Kretzschmar, der am “Großen Bierstadtlauf” die Löns-Realschule würdig vertrat.

Nochmals vielen Dank an Frau Rohmeier, die die Organisation in den Händen hatte, und dem Förderverein der Löns-Realschule, der das Startgeld sponserte. DANKE!

Praktikumsmesse

Am vergangenen Dienstag fand die 2. Praktikumsmesse in der Löns-Realschule statt. Vor der Osterferien waren die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs im dreiwöchigen Betriebspraktikum. Ihre Erfahrungen stellten sie nun im Rahmen der Praktikumsmesse den Schülerinnen und Schülern des 8. – und damit des zukünftigen Jahrgangs – vor.

Hier einige Impressionen:

Frau Emmendörffer-Bülau übernimmt die Grundschule in Drüber

Frau Emendörffer-Bülau

Frau Emendörffer-Bülau

Inzwischen ist es amtlich: Seit Februar 2015 leitet Frau Emmendörffer-Bülau die Grundschule in Drüber.
Ihren “Schulstart” hatte sie jedoch bei uns:

Seit April 2010 war Frau Sabine Emmendörffer-Bülau als Feuerwehrkraft bei uns im Hause. Zum Sommer 2010 konnte die Schule ihr eine Festanstellung anbieten.
Die Kollegin unterrichtet an der Lönsschule die Fächer Deutsch, evangelische Religion und Französisch. In die GSW-Fächer sowie in das Fach Musik hat sie sich auf eigenen Wunsch hin eingearbeitet. Seit ihrem Dienstantritt führt sie eine Klasse, die nun im 9. Jahrgang ist. Drei Jahre leitete die Kollegin Fachkonferenz für Evangelische Religion und Werte/Normen, ebenso lange war sie  Mitglied des Schulvorstandes. Frau Emmendörffer-Bülau absolvierte eine zweijährige Weiterbildung zur Schulseelsorgerin.  Als Gleichstellungsbeauftragte begleitet sie alle Personalentscheidungen in der Schule. Mit Beginn des Schuljahres 2011/2012 wurde sie von der Schülerschaft als Betreuerin der Schülervertretung gewählt. Frau Emmendörffer-Bülau hat in den Jahren ihres Wirkens an der Löns-Realschule verschiedene Fort- und Weiterbildungen besucht, die sich auf ihre Tätigkeit im Hause positiv auswirken. Die Kollegin war Mitglied verschiedener Arbeitskreise, deren Ziel die Verbesserung der Unterrichtsqualität ist. Im Rahmen dieser Arbeit organisierte sie den traditionellen Weihnachtsbasar der Schule weitgehend allein. Frau Emmendörffer-Bülau zeigte sich stets verantwortlich für die Schule als Ganzes.
Mit Frau Emmendörffer-Bülau verlieren wir eine hervorragende Kollegin – die Stadt Einbeck bekommt eine äußerst engagierte Lehrkraft zur Leitung der Grundschule.
Wir wünschen ihr weiterhin viel Erfolg und Spaß bei dieser neuen Aufgabe.

Projekt: Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation

Der plötzliche Herztod zählt zu den häufigsten Todesursachen in Deutschland. Da sich nur 15% der Bundesbürger trauen, im Ernstfall einzugreifen, soll das Projekt “Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation” helfen, Wiederbelebung zu einer Selbstverständlichkeit zu machen. Aus diesem Anlass kam der Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne zusammen mit dem Ausbildungsbeauftragten des DRK Einbeck Fabian Binnewies und der JRK Kreisleitung Jan Störmer und Kathrin Brandt an die Löns-Realschule, um mit einer 10. Klasse sowie den Schulsanitätern das Thema Reanimation zu behandeln. Jeder Schüler und jede Schülerin hatte die Möglichkeit, an einer Puppe zu üben: Ansprechen, Anfassen, Atemkontrolle, Notruf, Reanimation.
Jeder kann Lebensretter werden!
Um dieses wichtige Thema weiter im Blick zu behalten, überreichte Dr. Kühne zwei Reanimations-Puppen an den Schulsanitätsdienst der Löns-Realschule. Somit kann fleißig weitergeübt werden, um im Ernstfall eingreifen zu können.