Hervorgehobener Beitrag

Tag der offenen Tür 2020

Wichtige Terminänderung!

Anders als bei der Schulvorstellung im November angesagt, laden wir zum Tag der offenen Tür am Samstag, dem 29.02.2020, von 10-12 Uhr ein.

Wie in den vergangenen Jahren werden unsere zumeist jungen Gäste und ihre Eltern wieder die Möglichkeit bekommen, Einblick in unterschiedliche Bereiche des Schullebens zu erhalten.

Haus der Jugend

,,Lieber frei als high!“- Suchtprävention im 6. Jahrgang

 

Peer to peer- Lernen an der Löns-Realschule

Traditionell vor den Halbjahreszeugnissen startete das Multiplikatorenprojekt an unserer Schule. An dem Projekt interessierte Zehntklässler- und das Interesse war dieses Jahr sehr groß- meldeten sich hierfür bei Frau Frauendorf. An drei Tagen wurde dann das Material, die Übungen sowie das eigene Zeitmanagement und Auftreten geübt, um das frisch erworbene Wissen dann wiederum in den sechsten Klassen umzusetzen.

Seit vielen Jahren bereits ist unser Multiplikatorenprojekt ein großer Erfolg, sowohl im zehnten als auch im sechsten Jahrgang. Unsere Schüler, die bald mit einem Abschluss die Schule verlassen werden, lernen durch das Projekt selbstständig in einer (klassenübergreifenden) Gruppe zu arbeiten, vor einer fremden, jüngeren, Klasse zu stehen und selbstverantwortlich für das Gelingen der Übungen zu sein. Diese Erfahrungen sind besonders wertvoll für alle, die sich im sozialen Bereich ausprobieren wollen, bevor es ehrenamtlich oder auch beruflich Entscheidungen zu treffen gilt.

Das gebotene Repertoire ist so vielfältig wie die Schülerinnen und Schüler selbst: Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit, Malen, Basteln und Vorstellen, das Kofferpack-Spiel, Diskussionen, Ein Für-und Wider- Finden von Argumenten, ein Film sowie eine Blindenführung und das Pendeln lassen den Zehntklässlern einen Spielraum wer welche Aufgabe anleitet und wie er oder sie diese umsetzt.

Das Feedback der Sechstklässler war überzeugend: Sie freuten sich, dass die Älteren ihnen Wissen vermittelten, dass sie als Klasse mehr über sich selbst und andere erfuhren sowie das klassenstärkende Übungen umgesetzt wurden, die das Vertrauen untereinander stärkten.

Wir danken erneut dem Haus der Jugend mit seiner tollen Atmosphäre, in dem wir zwei spannende und lehrreiche Tage sowie tolle Pausen verbrachten!

IHK-Ausbildungsbotschafter informieren 10. Klassen über duale Ausbildung

Am Dienstag, dem 21. Januar 2020, begrüßten die 10. Klassen der Löns-Realschule zwei Ausbildungsbotschafter, die im Rahmen des Projekts „Ausbildungsoffensive“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hannover Nachwuchskräfte gewinnen wollen sowie den für Berufsbildung verantwortlichen Mitarbeiter der IHK.

Zunächst präsentierten die beiden jungen Auszubildenden ihre jeweiligen Berufe: Packmitteltechnologe und Industriekaufmann. Dabei zeigten die Azubis der Unternehmen „Thimm. The Highpack Group“ in Northeim und der „König GmbH & Co. KG“ in Moringen den Schülerinnen und Schülern die erforderlichen Fähigkeiten und Kompetenzen für die entsprechenden Berufe, die Aufgabenfelder und Verdienstmöglichkeiten auf. In jedem Fall sollte eine Berufswahlentscheidung gut überlegt und geplant sein. Die Ausbildungsbotschafter/innen – beide um die 20 Jahre alt – empfahlen, dass man vor Ausbildungsbeginn in jedem Falle vorab ein Praktikum in dem Beruf und am besten auch in dem Unternehmen absolviert haben sollten.

Im Anschluss an die Präsentationen wurde ungestört im kleinen Kreis geplaudert. Die Azubis standen den Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen Rede und Antwort auf deren Fragen nach der Berufsschule, den Prüfungen usw.

Die Löns-Realschule dankt der IHK Hannover sowie den beiden Auszubildenden für die Unterstützung in der beruflichen Orientierung unser Schülerinnen und Schüler.

9. Jahrgang besucht Berufsinformationszentrums (BIZ) in Göttingen

Im Rahmen der beruflichen Orientierung besuchten die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs am Montag, dem 20. Januar 2020, das Berufsinformations-Zentrum (BIZ) in Göttingen. Die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit, Nicola Meyer, nahm die Jugendlichen Vor Ort in Empfang und stellte ihnen die verschiedenen digitalen Möglichkeiten vor, sich über Berufe und Ausbildung zu informieren. Anschließend mussten die 9. Klässlerinnen und 9. Klässler selbstständig zu verschiedenen Berufen bzw. Berufsgruppen recherchieren. Dabei lernten sie viel Neues oder vertieften ihr schon vorhandenes Wissen. Nach zwei intensiven Stunden Berufsrecherche im BIZ durften die Schülerinnen und Schüler den Rest des Tages nutzen, um in kleinen Gruppen Göttingen auch abseits des BIZ kennenzulernen.

Jugend trainiert für Olympia -Tischtennis

Beim heutigen Wettkampf des Kreisentscheids im Tischtennis im Rahmen des „Jugend trainiert für Olympia“ – Wettkampfes in Einbeck haben die Jungs der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2005-2008) und IV (Jahrgänge 2007-2010) der Löns – Realschule tolle und faire Spiele absolviert!
Es wurden jeweils ein Doppel und ein Einzel gespielt. Hierbei mussten die Spieler der WK – Klasse III gegen die IGS Einbeck antreten. Die Sätze wurden von Malte Knoke, Jannik Genz, Paul Schiek, Robin Bruns, Luke Pastrik, Maxi Woschek und Jason Bubke souverän mit 7:2 Punkten und 22:12 Sätzen gewonnen. Dies bedeutet für dieses Team die Qualifizierung zum Bezirksvorentscheid am 23.01.2020 in Duderstadt. Von dort könnte es bei einem Sieg zum Bezirksentscheid am 19.02.2020 nach Wolfenbüttel gehen.
Die Jungs der WK – Klasse IV haben gegen die Paul Gerhardt – Schule aus Dassel gespielt. Knapp unterlagen Paul Friedrichs, Camillo Brockmann, Finn Friedrichs, Max Duda, Justin Hesse, Bennet Hesse und Jannik Elligsen mit 5:4 Punkten und 21:15 Sätzen.
Eine erfolgreiche und erfahrungsreiche Teilnahme, begleitet durch die Sportfachleiterin der Löns – Realschule Jaqueline Schütte, in einer bisher nicht wettkampforientierten Sportart an unserer Schule.
Obwohl durch die umbaubedingten Einschränkungen (Toiletten, Umkleiden, Tribüne, …) in den beiden Sporthallen am Hubeweg leider keine Zuschauer dabei sein konnten, hatten alle Aktiven viel Spaß an diesem fairen und lustigen Sporttag!

Hearing Voices – a theatre play in English

We don’t claim to be perfect but we’re free. (Oasis)

Wir haben zwar keine Theaterbühne, dachte sich die 5a, aber was ist schon eine Theaterbühne gegen ein Klassenzimmer. Also wurde das Klassenzimmer etwas umfunktioniert, Kostüme geschneidert und wochenlang fleißig geprobt. Es geschahen weihnachtliche Wunder: Schüler kamen viel früher in die Schule, um ja keine Probe zu verpassen, Hausaufgaben wurden gewissenhaft erledigt und Unterrichtsstoff schneller gepaukt , damit bloß genug Zeit fürs Theater bliebe. Der Text des Mitschülers wurde vorausschauend mitgelernt, falls einer der Darsteller der Grippewelle erliegen sollte. Tatsächlich wurden zwei Darsteller zum Drehtermin krank, aber das hielt die 5a nicht davon ab, ihre Improvisationstalente zu zeigen.

Hearing Voices ist eine Weihnachtsaufführung ganz im Sinne der Nächstenliebe. Sehen Sie selbst. We hope you enjoy watching the show!

Busse: Winterfahrplan ab 15.12.2019

Die Umstellung auf den Winterfahrplan bringt deutliche Veränderungen bei der Beförderung einzelner Linien.

Alle Fahrschüler*innen müssen dringend die neuen Pläne lesen:

https://www.vsninfo.de/de/fahrplaene/ueberland

Die wesentlichen Fahrplanänderungen bei der Schüler*innen-Beförderung sind hier zusammengefasst:

https://www.landkreis-northeim.de/bildung-und-wirtschaft/bildung/schuelerbefoerderung/

Wen Do Vertiefungskurs im 6. Jahrgang

Wen Do Trainerin Irina Grobecker ist in unserer Schule ein gern gesehener Gast- trainierte sie jetzt doch schon mehrfach mit den Schülerinnen unserer Schule im Rahmen von Wen Do Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen. Kurz vor den Sommerferien beendete sie den Wochenendkurs für Schülerinnen unseres sechsten Jahrgangs, nur um dann im November bereits wieder vor Ort zu sein.

Die Schülerinnen äußerten so positive Resonanz über ihre ersten Erfahrungen in einer kleineren Gruppe, in der sie erste Schläge lernten und in Rollenspielen Ideen für Auswege aus brenzligen Situationen suchten, dass Frau Frauendorf sich wieder an Frau Grobecker wandte und so ein erster Vertiefungskurs stattfinden konnte. So trafen sich also die Schülerinnen jeden Mittwoch im November im Rahmen einer AG in unserer Sporthalle und trainierten Übungen zur Wahrnehmung, lernten auch in der großen Halle ihre Stimme zu benutzen, wiederholten die Schläge und übten verschiedenen Tritte ein- letztere natürlich nur für den absoluten Notfall.

Ein wichtiger Teil war zudem der Austausch in der Gruppe. Mittels Karten waren Situationen vorgegeben zu der fast jede Schülerin eine Idee hatte, um sich erst gar nicht in Gefahr zu begeben. Und wer mal nicht weiter wusste, der hatte die Gruppe im Rücken, welche mit tollen Einfällen weiterhalf. Am letzten Tag wurden mit Rollenspielen von den Schülerinnen erlebte Situationen durchgespielt und Wert darauf gelegt sich nicht auf Diskussionen mit dem Gegenüber einzulassen. Körpersprache und Stimme kann zudem jede/r nutzen, um deutlich zu machen, dass etwas jetzt gerade nicht in Ordnung ist.

Die Mädchen verabschiedeten die Schülerinnen Frau Grobecker nicht mit einem ,,Tschüss“- sondern lagen Wert auf ein ,,auf Wiedersehen!“ 🙂

Die Löns-Realschule dankt erneut herzlich Frau Grobecker für die sympathische Umsetzung & dem Förderverein unserer Schule sowie dem Landkreis Northeim für die finanzielle Unterstützung, so dass den Schülerinnen lediglich ein kleiner Eigenanteil blieb.

Löns-Realschule veranstaltet schuleigenen Vorlesewettbewerb

Passend zur besinnlichen Vorweihnachtszeit fand kürzlich der schuleigene Vorlesewettbe-werb der Löns-Realschule statt. An diesem Vorentscheid für den schulübergreifenden, lan-desweiten Vorlesewettbewerb, der, initiiert vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels, nehmen die 5. und 6. Klassen der Schule teil. Dafür wurde zuvor im Deutschunterricht fleißig geübt und die dadurch ermittelten Klassensieger bereiten von ihnen ausgewählte Texte aus Kinder- und Jugendbüchern ihrer Wahl vor. Dieser ausgewählte Textauszug wird dann von einer unabhängigen Jury bewertet. Ebenfalls wird in beiden Klassenstufen ein unbekannter Text gelesen. Kriterien, die von der Jury bewertet werden, sind Textverständnis, Lesetechnik und auch die Auswahl der Textstelle.
Die Jury bestand in diesem Jahr aus den Lehrerinnen Frau Dormeyer und Herrn Wingenter, der Vorsitzenden des Fördervereins Frau Junge-Schweigl, der Elternvertreterin Frau Garus-Jochumsen sowie aus den Schulsprechern Benedikt Reichert und Cicek Alo. Die Moderation des Vorlesewettbewerbs übernahm die Lehrerin Frau Pygoch.
Zwar kann sich nur der Sieger der 6. Klasse für den Kreisentscheid Anfang nächsten Jahres qualifizieren, aber an der Löns-Realschule wird dieser Vorlesewettbewerb auch für die 5. Klassen durchgeführt, damit die 5. Klassen schon einmal einen Einblick in diesen Wettbewerb bekommen.
In den 5. Klassen traten Miral Samara aus der 5a, Caroline Biermann aus der 5b und Vanessa Bohne aus der 5c an. Alle drei zeigten schon sehr gute Lesefähigkeiten und am Ende war es sehr knapp zwischen ihnen. Erst durch den Fremdtext konnte man kleine Unterschiede aus-machen, um zu einem endgültigen Ergebnis kommen. Am Ende hatte Miral Samara die meisten Punkte erreicht und wurde Schulsiegerin der 5. Klassen der Löns-Realschule. Knapp dahinter auf dem zweiten Platz fand sich Caroline Biermann und auf dem dritten Platz Va-nessa Bohne ein. Aufgrund des recht knappen Ergebnisses bleibt es für das nächste Jahr sehr spannend.
Im 6. Jahrgang ging für die 6a Lia Liebau, für die 6b Lara Huschebeck und für die 6c Jo-sephine Baie an den Start. Die drei Mädchen waren sehr aufgeregt, da es für sie um die Qua-lifikation zum Kreisentscheid ging. Alle konnten sehr gut vorlesen und befanden sich auf ei-nem sehr hohen Leseniveau. Doch auch in dieser Runde sorgte der Fremdtext dann für eine eindeutige Entscheidung. Für Josephine Baie reichte es am Ende nur für den dritten Platz, vor ihr fand sich Lia Liebau auf Platz zwei ein. Mit einem deutlichen Vorsprung konnte sich Lara Huschebeck über den Sieg freuen. Sie wird nun die Schule beim Kreisentscheid vertreten. Wie drücken ihr dafür die Daumen.
Zum Abschluss konnten sich aber nicht nur die beiden Schulsieger, sondern auch die Zweit- und Drittplatzierten beider Endausscheidungen über Preise in Form von Gutscheinen von Thalia freuen. Dafür bedankt sich die Schule beim Förderverein, die diese Präsente gestiftet haben.