Spendenübergabe an das Haus der Jugend

Bei einer weihnachtlichen Schulveranstaltung im Dezember stellten die Klassen der Löns-Realschule gemeinsam mit ihren Lehrern ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine. An diesem Nachmittag im Advent wurden unter anderem viele Köstlichkeiten und Selbstgebasteltes verkauft. Die Schüler und Lehrer haben sich darauf geeinigt, einen Teil der Einnahmen an eine soziale Einrichtung in Einbeck zu spenden. Daher wurden im Kollegium, unter den Schülern und in der SV Ideen gesammelt. Schließlich entschied man sich gemeinsam dazu, das Haus der Jugend in Einbeck zu unterstützen.

Die Schulsprecher Janet Ulczok (10b) und Katja Kreienkamp (10d) haben nun den Spendenscheck an Kerstin Hillebrecht und Nicole Fischer vom Haus der Jugend in Einbeck übergeben. Während des Treffens wurde überlegt, dass das gespendete Geld vielleicht in einen „Hot-Dog-Maker“ investiert werden könnte.

Als Dank für die Spende erhielt die Schule ein Foto vom Haus der Jugend. Dieses wird bestimmt einen schönen Platz im Lehrerzimmer oder im SV-Raum finden.

„Der Welten Kleines auch ist wunderbar und groß, und aus dem Kleinen bauen sich die Welten“

Den Sinn dieser Inschrift auf dem Grabstein des Naturforschers und Mikroskopikers Christian Gottfried Ehrenberg (1795-1876) erleben zur Zeit die Klassen des 7. Jahrgangs. Nach dem Bestehen des „Mikroskop-Führerscheins“, bei dem sie die Bestandteile eines Mikroskops sowie dessen fachgerechte Benutzung gelernt und gezeigt haben, vertiefen sich die Schülerinnen und Schüler in jeder Biologiestunde in die Welt des Kleinen. Dabei zeigen sie eine bewundernswerte Geduld bei der Herstellung der Präparate. Immer wieder werden u. a. Stückchen von Zwiebelhäutchen, eigene Mundschleimhautzellen und Blätter der Wasserpest auf den Obektträger gebracht und das Aufsetzen des Deckgläschen geübt. Wie schwer das ist, zeigt sich an den sichtbaren Luftblasen. Aber durch das geduldige Weiterüben werden die Präparate immer besser.

Spannender als das Herstellen von mikroskopischen Zeichnungen ist es natürlich, mit dem Handy Fotos von den eigenen bzw. den Fertigpräparaten zu machen.

 

Kinematik

Die Klasse 10a hat im Physikunterricht mit Hilfe der schuleigenen Luftkissenbahn in acht Messreihen durch Vorgabe der Strecke und der jeweiligen Messung der dafür benötigten Zeit die Geschwindigkeit v für eine gleichförmige Bewegung bestimmt. Dabei haben fünf Schülerinnen und Schüler Hand in Hand gearbeitet. Vom „Starter“ über den „Lichtschrankenverschieber“, den Zeitnehmer, die Protokollantin und den „Geschwindigkeitsberechner“ – alle beteiligten Schüler arbeiteten konzentriert an diesem Versuch. Die Auswertung erfolgte als Darstellung der Messwerte mittels eines s-t-Diagramms sowie eines v-t-Diagramms durch alle Schülerinnen und Schüler der Klasse.

Suchtpräventionsprojekt ,,Lieber frei als high“ fand erneut erfolgreich statt!

Mitte Januar fand erneut das Multiplikatorenprojekt ,,Lieber frei als high“ mit den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen durch die Unterstützung von Frau Duwe- Sander, Herrn Wingenter und der Schulsozialarbeiterin Frau Frauendorf statt.

Im Vorbereitungsseminar wurden die Teamer darin ausgebildet, sich in ihrer Wirkung als Gruppenleiter zu üben und ihr Verhalten und Auftreten zu reflektieren. Desweiteren trainierten die älteren Schüler in dem peer-to-peer Kontakt ihre Teamfähigkeiten und führten ihre Arbeit in den 6. Klassen selbstständig durch.

Den 6. Klässlern wurden dann in vier Doppelstunden die vier Bausteine des Projektes vermittelt. Dazu gehören Themen wie ,,Nein-sagen- Können“ oder Gruppenerlebnisse ohne Suchtmittel zu erfahren.

Die 6. Klässler durchlebten die Tage mit reger Teilnahme und Spaß an der Umsetzung der Thematik.

Wir bedanken uns bei folgenden Schülern für ihr Engagement und ihren Spaß am Projekt:

Katja Kreienkamp (10D), Maria Kowalkowski (10D), Gülhat Akkurt (10B), Janet Ulczok (10B), Melina Neb (10B), Michelle Jacoby (10B), Tim Ritschel (10D), Tom Albrecht (10C), Henrik Kraft (10C) und Niklas Röpke (10D)

Es folgen Beispielbilder der Umsetzung des Projektes in den beiden 6. Klassen:

BusScout-Ausbildung abgeschlossen

Die Schülerbeförderung ist seit Dienstag noch sicherer geworden. Im ersten Schulhalbjahr 2016/2017 haben insgesamt 16 Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen die Ausbildung zum Bus-Scout absolviert.

Am Dienstag, dem 14.02.2017, erhielten sie jetzt ganz offiziell ihre Ausbildungsbescheinigung. Herr Johanning, der von der Einbecker-Polizei das Bus-Scout-Projekt betreut, überreichte gemeinsam mit Herrn Müller von der Ilmebahn GmbH, die Zertifikate an die Schülerinnen und Schüler.

 

Löns-Realschule mit zwei Mannschaften beim Bezirksentscheid im Gerätturnen

Am 07. Februar fand der diesjährige Bezirksentscheid Jugend trainiert für Olympia im Gerätturnen in Vechelde statt. Viele Schulen des Bezirk Braunschweigs sind bei diesem Wettkampf in zwei Wettkampfklassen vertreten, so auch zwei Mannschaften der Löns-Realschule Einbeck. Die Wettkampfklassen sind nach Alter und Schwierigkeiten unterteilt, sodass die älteren
Schülerinnen bereits sehr hohe Anforderungen zeigen müssen. Pro Wettkampfklasse gehen fünf Schülerinnen an den Start und die vier besten Ergebnisse an den Geräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden werden dann zu dem Mannschaftergebnis addiert. Bei den älteren Schülerinnen starteten Janet Ulczok, Anisa Nezirovska, Lareen Hopert und Finja Heise. Da sie nur zu viert starteten, hatten sie keine Streichwertung und jedes Ergebnis wurde gezählt. Alle turnten einen sehr sauberen Wettkampf, lediglich am Schwebebalken hatten sie etwas Pech, sodass sie dort wichtige Punkte verloren haben. Am Ende reichte es für einen sehr guten zweiten Platz, knapp an dem ersten Platz vorbei.
In der Wettkampfklasse der Jüngeren gab es aufgrund von gesundheitlichen Ausfällen keine Chance auf eine gute Platzierung. Da Lene-Marie Bode, Anetta Ulczok und Lavinia Lopriore nur zu dritt starteten, fehlte ihnen die wichtige vierte Wertung. Somit stand zwar von Anfang an fest, dass sie den letzten Platz machen, aber die drei nutzten den Wettkampf, um Erfahrung für das nächste Jahr zu sammeln. So zeigten sie trotzdem sehr schöne und saubere Übungen und waren mit ihren Leistungen zufrieden.
Die Schülerinnen beider Mannschaften verbrachten einen schönen Tag und waren sehr stolz, dass sie die Löns-Realschule so gut im Bezirk Braunschweig vertreten konnten.

 

Profilausbildung im 9. Jahrgang startet

Am Montag, dem 6. Februar 2017, startete die 1. Runde der Profilausbildung für unsere neunten Klassen an der BBS Einbeck.

Im letzten Jahr konnten die Schülerinnen und Schüler die drei Module – Technik, Wirtschaft, Gesundheit und Soziales – kennen lernen. Jeden Montag sind die Schüler der 9. Klassen ab jetzt in der BBS, um ihre Kenntnisse zu vertiefen.

Wir wünschen allen Schülern viel Freude mit den neuen Fächern.

Hier ein paar Bilder vom ersten Tag:

Start der „Schnupperkooperation“ mit der BBS

Herr Scupin von der BBS-Einbeck

Am Freitag, dem 03.02.17, hat die „Schnupperkooperation“ mit der BBS wieder begonnen. Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen lernen in den nächsten 8 Wochen die verschiedenen Berufsfelder der BBS Einbeck näher kennen: Einblick nehmen die Jungen und Mädchen in die Bereiche Wirtschaft, Gesundheit und Soziales sowie Technik. Jeweils zwei Tage werden Lehrkräfte der BBS diese Ausbildungsbereiche näher vorstellen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen so in die Lage versetzt werden, eine gut überlegte Entscheidung für die Profilwahl im Jahrgang 9 zu treffen.

Parallel zum Unterricht an der BBS findet bei uns im Haus das Kompetenzfeststellungsverfahren statt. Unter der Leitung unserer dafür ausgebildeten Fachkraft Frau Holtschulte und Frau Frauendorf werden die Schülerinnen und Schüler in den kommenden Wochen Beobachtungsaufgaben und Tests absolvieren, die die Grundlage für die anschließenden Rückmelde- und Fördergespräche bilden.